News

Weltrekord: "700 DVDs" reisten als Lichtsignal

Ein Lichtblick für Internet und Co: Wissenschaftler transportierten 26 Terabit pro Sekunde per Laserstrahl - ein Rekord, der vielleicht Web-Geschichte schreibt.

23.05.2011, 16:31 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Karlsruher Wissenschaftler haben einen Weltrekord in der ultraschnellen Übertragung von Daten aufgestellt. Sie transportierten auf einem Laserstrahl 26 Terabit pro Sekunde und damit die größte je übertragene Datenmenge. Das entspricht dem Inhalt von 700 DVDs, die in nur einer Sekunde weitergegeben werden können, teilte das Karlsruher Institut für Technologie KIT am Montag weiter mit.

Als Lichtsignal auf Weltreise

Möglich wurde dies mit einem neuen Verfahren zur Datenverschlüsselung, das eine Forschergruppe um den Physiker Jürg Leuthold entwickelt hat. Leuthold leitet am KIT das Institut für Photonik und Quantenelektronik.

Um die Daten auf ihre Hochgeschwindigkeits-Reise zu schicken, entwickelten Leuthold und seine Kollegen ein sogenanntes optisches Verfahren. "Wir haben einen optischen Prozessor gebaut, der die Daten nimmt und in ein Lichtsignal umsetzt", sagte Leuthold. Sobald sie am Ziel seien, würden sie mit Hilfe eines optischen Prozessors wieder entschlüsselt.

Auf elektronischem Wege seien solchen Datenmengen nicht zu bewältigen. "Da verabschiedet sich dann irgendwann der Computer", sagte Leuthold.

Zukunft fürs Internet-Video?

Mit ihrem Rekord überboten die Forscher ihre eigene Bestleistung vom vergangenen Jahr: Damals gelang es ihnen, zehn Terabit in einer Sekunde zu übertragen.

Der Transport von Riesen-Datenmengen werde immer wichtiger - "Videoübertragungen dominieren das Internet, Kommunikationsnetze verlangen immer höhere Bitraten", erklärte der Wissenschaftler. Auf dem Weg ins sogenannte Terabit-Internet zur Übertragung gewaltiger Datenmengen könnte das neue Verfahren einen entscheidenden Beitrag leisten.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang