News

Weltpremiere: Telefonieren über WiMAX

Die österreichische WiMAX Telecom Group bringt als erster Anbieter ein komplett drahtloses Telefonangebot auf Basis der WiMAX-Technik auf den Markt.

22.02.2006, 11:25 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Für die Österreicher wird Telefonieren ab sofort nicht nur am Apparat kabellos. Die WiMAX Telecom Group bietet nämlich, neben kabellosem Internet, jetzt auch Telefonieren ohne "Leitung".
Ohne Kabel geht's auch
Voraussetzung für die Nutzung von WiMAX FON ist ein Internet-Anschluss über WiMAX. Dieser wird derzeit noch über eine Außenantenne, angebunden an ein Modem, realisiert. Ende 2007 soll der Empfang von WiMAX aber, ähnlich wie bei WLAN, über einen kleinen Empfänger oder ins Notebook integrierten Chip möglich sein. Die Telecom Group stellt dem Kunden ein Endgerät zum Anschluss eines Telefons und eines Faxgerätes zur Verfügung. Telefoniert wird dann mit IP-Technologie.
Echte Konkurrenz
Der Telefonanschluss über WiMAX kostet den Kunden 9,90 Euro im Monat. Darin enthalten sind 120 Freiminuten ins österreichische Festnetz. Danach telefoniert man für zwei bis vier Cent innerhalb Österreichs. Die Mobilfunknetze erreicht man für einheitlich 22 Cent pro Minute. Alle Tarife werden nach der ersten Minute sekundengenau abgerechnet. Die Freischaltung kostet einmalig zehn Euro, wer gleichzeitig Internet bestellt, spart die Anschaltungsgebühr ganz. Kunden, die ihre alte Rufnummer mitnehmen möchten, kostet das zusätzlich noch einmal 35 Euro Portierungsgebühr.
Vorerst ist drahtloses Telefonieren mit der WiMAX Telecom nur den Österreichern vorbehalten. Das Unternehmen legt seinen Focus nach eigenen Angaben aber auf gesamt Zentral- und Osteuropa.

(Philip Meyer-Bothling)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang