News

Welche Serie geht in Serie? Lovefilm plant Abstimmung mit 13 Pilotfolgen

Lovefilm lässt die Zuschauer anhand von 13 kostenlos per Streaming abrufbaren Pilotfilmen darüber entscheiden, welche Serien anschließend gedreht werden sollen.

31.03.2013, 14:01 Uhr
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Der zu Amazon gehörende Video-Verleihdienst Lovefilm hat angekündigt, eine Online-Abstimmung mit insgesamt 13 Serien-Pilotfolgen zu starten. Diese stammen mit einer Ausnahme von der US-Produktionsfirma Amazon Studios, ebenfalls eine Tochter des Handelsriesen.

Feedback der Kunden entscheidet mit

Das Feedback der Kunden soll später in die Entscheidung darüber einfließen, welche Piloten in voller Länge in Serie gehen. Gezeigt werden die für Lovefilm-Nutzer kostenfrei abrufbaren Startfolgen nicht nur in Deutschland, sondern ebenfalls bei Amazon Instant Video USA sowie Lovefilm UK.

Sieben der zur Wahl stehenden Titel stammen aus dem Comedy-Bereich. Zu diesen zählen die Serien Alpha House, Browsers, Dark Minions, Onion News Empire, Supanatural, Those Who Can't sowie der von Sony Pictures gedrehte Pilotfilm zu Zombieland, einer an die gleichnamige Kino-Komödie von 2009 angelehnten Produktion, die von den gleichen Drehbuch-Autoren verantwortet wird.

Startzeitpunkt noch unklar

Die übrigen sechs Anwärter kommen allesamt aus dem Kinder-Genre. Gezeigt werden hier die Pilotfolgen zu Creative Galaxy, Oz Adventures, Teeny Tiny Dogs, Tumbleaf, Sara Solves It und The Untitled J.J. Johnson Project. Wann die Aktion anlaufen wird, ist allerdings unklar. So ist etwa die Produktion der vieler Filme noch nicht abgeschlossen; für den deutschen Markt wird zudem eine anschließende Synchronisation notwendig. Eine Lovefilm-Sprecherin erklärte auf Nachfrage unserer Redaktion, dass man einen Start in Deutschland innerhalb des nächsten halben Jahres anstrebe.

Für Amazon und seine Tochtergesellschaften hat das geplante Vorgehen viele Vorteile. Neben einer stärkeren Zuschauerbindung reduziert die publikumswirksame Vorabauswahl das Risiko eines wirtschaftlichen Fehlschlags. Darüber hinaus ist es durchaus denkbar, dass je nach Land und Abstimmungsergebnis unterschiedliche Serien in Produktion gehen. In jedem Fall hätte Lovefilm im Wettbewerb mit anderen Streaming-Portalen aber ein Alleinstellungsmerkmal zu bieten - auf dem international als schwierig geltenden deutschen Film- und Fernsehmarkt sicherlich kein Nachteil.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang