News

Weitere Spitzen-Manager müssen Blackberry verlassen

Rund zwei Wochen nach Konzernchef Thorsten Heins gehen jetzt auch die Zuständigen für Marketing und das operative Geschäft sowie der Finanzvorstand.

25.11.2013, 16:31 Uhr (Quelle: DPA)
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Der notleidende Smartphone-Spezialist Blackberry pflügt seine Chefetage um. Tabula rasa, reinen Tisch machen, so die neue Devise.

Dort ist die Tür

Rund zwei Wochen nach Konzernchef Thorsten Heins gehen jetzt auch die Zuständigen für Marketing und das operative Geschäft sowie der Finanzvorstand, wie das kanadische Unternehmen am Montag mitteilte. Der neue Finanzchef James Yersch ist seit 2008 bei Blackberry. Für Marketingchef Frank Boulben und den Chief Operating Officer Kristian Tear wurde zunächst kein Ersatz genannt.

Blackberry hatte Anfang November den geplanten Verkauf abgeblasen, Heins verließ das Unternehmen. Er hatte versucht, den von Samsung und Apple abgehängten Smartphone-Pionier mit einem neuen Betriebssystem und frischen Geräten wieder auf Kurs zu bringen. Die neuen Blackberrys verkauften sich zunächst aber schlecht, nach einer fast milliardenschweren Abschreibung sollen 40 Prozent der Mitarbeiter gehen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang