News

Weitere Apps für TV-Stick Chromecast

Unabhängige Entwickler können seit Anfang Februar eigene Anwendungen für den TV-Stick Chromecast programmieren. Die ersten so entstandenen Apps wurden nun über Chrome Experiments veröffentlicht.

26.03.2014, 11:31 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Unabhängige Entwickler können seit Anfang Februar eigene Anwendungen für den TV-Stick Chromecast programmieren. Die ersten so entstandenen Apps wurden nun über Chrome Experiments veröffentlicht.

Mehr als nur YouTube

Chromecast bringt Inhalte aus dem Internet sowie von Smartphones, Tablets oder Notebooks auf den Fernseh-Bildschirm im heimischen Wohnzimmer. Von dort werden sie per WLAN übertragen. Der TV-Stick kann über Geräte mit Android oder iOS sowie aus dem Chrome-Browser heraus angesteuert werden.

Bislang ließen sich Inhalte von Googles Videoplattform YouTube, aber auch der US-Streaming-Dienste Netflix, HBO Go, Hulu Plus und Pandora über den Chromecast auf den HD-Fernseher übertragen. Eine über Chrome Experiments veröffentlichte neue App ist "Photowall for Chromecast".

Ein schöner Kindergeburtstag

Über Photowall lassen sich – zum Beispiel im Laufe eines Kindergeburtstags – immer wieder Fotos auf den Bildschirm schicken. Am Ende wird dann daraus von der App ein YouTube-Video erzeugt, auf das auch später noch alle Zugriff haben.

Über Chrome Experiments sollen also nicht nur Apps veröffentlicht werden, die für einen bestehenden Dienst einen weiteren Verbreitungskanal eröffnen, sondern neue Formen der Kollaboration entwickeln. Auf einem großen Bildschirm im Wohnzimmer, aber auch am Konferenztisch im Büro sollen dann Inhalte aus mehreren Quellen verknüpft werden, die von mehreren Personen zusammengetragen wurden.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang