News

WebShare: Gratis Datentausch für Telekom-Kunden

Die neue Anwendung ist bei allen Homepage-Produkten der Deutschen Telekom inklusive und ermöglicht das kostenlose Austauschen von Dateien ohne Beschränkung der Dateigröße.

19.01.2010, 18:01 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Datentausch leicht gemacht: Die Deutsche Telekom stellt jetzt ihren Kunden, die eines ihrer Webhosting-Produkte Homepage Basic, Advanced oder Professional nutzen, mit WebShare eine Anwendung zum kostenlosen Dateiaustausch zur Verfügung.
Beliebige Dateigröße
Als einziger Webhosting-Anbieter, so die Telekom in einer Mitteilung, biete man eine Plattform für den kostenlosen Datenaustausch an. Sowohl Geschäfts- als auch Privatkunden können so den Speicherplatz ihrer Website nutzen, um beispielsweise umfangreiche Präsentationen oder Videos auszutauschen. Dabei gibt es keine Beschränkung der Dateigröße, wie unter anderem beim Versand oder Empfang von E-Mails.
Die Anwendung WebShare kann im HomepageCenter der Telekom aktiviert werden und ermöglicht dann, große Dateien hochzuladen und zum Download bereitzustellen. Dazu wird aus WebShare ein E-Mail-Formular mit einem Link an die ausgewählten Empfänger versendet. Diese können sich unter dem Link mit einem Passwort authentifizieren und die bereitgestellten Dateien herunterladen.
Sicherer Server
Im WebShare-Speicher lassen sich die Dateien wie beim Windows Explorer in Ordnern verwalten und direkt im Internetbrowser verschieben. Diverse Hilfsfunktionen und Einstellungen ermöglichen, den Speicherplatz automatisch von nicht mehr benötigten Dateien zu bereinigen, sich stets über alle Vorgänge wie Downloads oder gelöschte Dateien per E-Mail informieren zu lassen oder selbst Dateien über WebShare zu empfangen.
Im Unterschied zu freien Internetdiensten für den Datenaustausch bestehe nach Angaben der Telekom nicht das Risiko, dass die bereitgestellten Dateien auf irgendeinem beliebigen Server lägen. Sie seien geschützt auf dem Webspace des Kunden im Rechenzentrum der Telekom hinterlegt. Durch die Vergabe eines Passwortes und der vom Online-Banking bekannten SSL-Verschlüsselung sei die Übermittlung der Daten zudem sicherer als der Versand per E-Mail.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang