News

Webhosting im Oktober: Bessere Tarife, neue Server

Zum Herbstanfang herrscht bei vielen Webhostern hektische Betriebsamkeit. Ob überarbeitete Tarife, neue Server oder limitierte Sonderaktionen: der Kampf um neue Kunden nimmt wieder Fahrt auf. Die wichtigsten Angebote zeigt unsere Übersicht.

02.10.2010, 11:01 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Zum Herbstanfang herrscht bei vielen Webhostern hektische Betriebsamkeit. Ob überarbeitete Tarife, neue Server oder limitierte Sonderaktionen: der Kampf um neue Kunden nimmt nach dem Ende von Sommer, Sonne, Urlaubszeit wieder Fahrt auf. Die wichtigsten Angebote zeigt unsere Übersicht - wie üblich mit Fokus auf Privatkunden, Selbständige und kleinere Firmen. Noch ein Tipp: Einige Hoster verzichten zwar auf regelmäßige Rabatte, um Kunden zu locken, bieten dafür aber kostenlose Webhosting-Testaccounts. Ansehen lohnt sich.

1&1

Bei 1&1 hat sich einiges getan. Der Internetanbieter aus Montabaur hat pünktlich zum Herbstbeginn seine komplette Webhosting-Produktpalette überarbeitet. Sowohl Privat- als auch Firmentarife glänzen mit erweiterter Ausstattung zum gleichen Preis und enthalten nun zusätzlich die Website-Entwicklertools NetObjects Fusion in der 1&1 Edition sowie in den Profi-Paketen wahlweise Adobe Dreamweaver CS4. In einer anderen Liga spielt zwar weiterhin der Einsteiger-Tarif "Homepage Basic" mit 1 Gigabyte (GB) Webspace, Traffic-Flat, FTP-Zugang und einer Inklusivdomain. Allerdings wurde das Angebot für den Einsatz von Blog-Software oder CMS-Programmen fit gemacht. Ab sofort enthält die günstigste Webspace-Offerte daher nicht nur 100 Subdomains sowie 100 Postfächer mit IMAP und POP3, sondern ebenfalls eine MySQL-Datenbank. Auch die Scriptsprachen PHP4/5, Perl, Python sowie als Beta-Version PHP6 werden nun unterstützt. "Homepage Basic" kostet monatlich 3,99 Euro bei sechs Monaten Mindestvertragslaufzeit. Die Einrichtungsgebühr beträgt 9,60 Euro.

Die gleichen Setup-Kosten mit höherer Bindungsfrist finden sich beim Midsize-Paket "Homepage Perfect", das für mindestens zwölf Monate gebucht werden muss. Dieses wird ersten Halbjahr gratis abgegeben und kostet anschließend monatlich 6,99 Euro. In der neuen Version enthält es 4 GB Webspace, Traffic-Flat, 2 Domains sowie 200 Subdomains. Dazu gibt es unter anderem 250 E-Mail-Accounts mit jeweils 2 GB Speicher, fünf MySQL-Datenbanken, PHP4/5/6, Perl, Python und vier FTP-Zugänge. Das erste Profi-Angebot "Homepage Professional" verfügt hingegen über 5 GB Speicherplatz, fünf Domains, unbegrenztes Transfervolumen, zehn MySQL-Datenbanken, 20 FTP-Accounts und sämtliche Profi-Features wie diverse Scriptsprachen oder SSL-Support. Der reguläre Monatspreis beträgt 14,99 Euro - im Rahmen einer Rabattaktion erlässt 1&1 für die ersten sechs Monate der einjährigen Vertragslaufzeit rund die Hälfte der Grundgebühr, sodass monatlich lediglich 6,99 Euro zu zahlen sind. Die Einrichtungskosten betragen 14,90 Euro.

Die gleiche Summe verlangt der Provider für das Setup des Premium-Tarifes "Homepage Professional Plus", der monatlich mit 29,99 Euro zu Buche schlägt. Bis Ende Oktober werden aber auch hier insgesamt 50 Prozent der Gebühren erlassen, sodass das der Plus-Tarif in der ersten Hälfte der zwölfmonatigen Vertragslaufzeit bereits für 14,99 Euro zu haben ist. Dafür gibt es 10 GB Webspace, Traffic ohne Limit, zwölf Domains, 20 MySQL-Datenbanken, 1.000 E-Mail-Postfächer sowie 50 FTP-Accounts. Zusätzliche Besonderheit ist die sogenannte "PowerPlus"-Leistungsgarantie, die eine optimierte PHP-Umgebung bietet und auch für ressourcenhungrige Anwendungen ausreichende Performance sicherstellen soll. Weitere Neuerungen für das gesamte 1&1-Webhosting-Angebot sind zudem in Vorbereitung. In Kürze werden etwa alle Homepage-Pakete um einen .htaccess-Generator erweitert, mit dessen Hilfe sich eigene .htaccess-Datei angelegt werden kann. Damit lassen sich beispielsweise Dateien und Verzeichnisse mit Passwörtern schützen oder individuelle Fehlerseiten gestalten.

Anderer Ort, ähnliche Umstände: Auch der Berliner Webhoster 1blu hat im Oktober sämtliche Homepage- und Performance-Tarife aufgepeppt. Die sogenannte "Webhosting-Offensive" bringt mehr Leistung, erweiterte Ausstattung sowie erstmals die Möglichkeit, auch externe Domains bei anderen Dienstleistern in 1blu-Tarife einzubinden.

1blu-Homepage

Während bei den "Performance"-Paketen bis zu acht externe Domains hinzugefügt werden können, wurden die meisten "Homepage"-Tarife auch anderweitig attraktiver gestaltet. Die kleinste Webhosting-Lösung "1blu-Homepage" für 90 Cent monatlich verfügt ab sofort über 300 MB Webspace und kann mit einer externen Domain verknüpft werden. Die restliche Ausstattung bleibt gleich und besteht unter anderem aus Traffic-Flat, einer Domain, FTP-Account sowie 25 E-Mail-Postfächern. Die Mindestlaufzeit umfasst zwölf Monate.

Gleiches gilt in der Mitte der Preisliste, die von "1blu-Homepage Power" für 2,90 Euro monatlich mit einem Jahr Laufzeit sowie "1blu-Homepage Professional" für 4,90 Euro pro Monat abgedeckt wird. Wer letzteres bis Ende Oktober bestellt, zahlt innerhalb der ersten Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten sogar nur 1 Euro monatlich. Während "Power" nun mit insgesamt 1.300 Megabyte (MB) Webspace über 100 MB mehr Speicherplatz verfügt und mit bis zu zwei externe Domains ergänzt werden kann, steigt der Webspeicher bei "Professional" von 2 auf 2,5 GB. Zudem wurde hier die Anzahl der MySQL-Datenbanken um drei auf fünf erhöht und bis zu drei externe Domains lassen sich nun einbinden.

Für fortgeschrittene und professionelle Anwender bietet 1blu ebenfalls drei überarbeitete Homepage-Tarife, die ab sofort generell mit dem Zusatz-Feature "Performance-Boost" ausgerüstet sind. Dieses beinhaltet den Einsatz neuer Hardware-Komponenten, die auch für komplexere Webanwendungen genügend Ressourcen bereitstellen sollen. Den Anfang macht dabei das Paket "1blu-Homepage ProPlus" mit sechs Monaten Vertragsdauer für einen Preis von 6,90 Euro monatlich. Darüber hinaus stehen mit 3,5 GB Gesamtspeicher 500 MB zusätzlicher Webspace sowie 12 statt 10 MySQL-Datenbanken und bis zu vier externe Domains zur Verfügung . Ebenso viele externe Domains lassen sich nun im Tarif "1blu-Homepage Unlimited" hinzufügen, der bis zum 31. Oktober in der ersten Vertragslaufzeit von sechs Monaten für 1 statt 8,90 Euro monatlich gebucht werden kann. Das Paket beinhaltet in der überarbeiteten Ausführung außerdem 5,5 GB Speicherplatz und 17 MySQL-Datenbanken. Für exklusive Ansprüche schicken die Berliner ihr Premium-Angebot "1blu-Homepage UnlimitedXXL" für monatlich 14,90 Euro und drei Monaten Mindestvertragslaufzeit ins Rennen, das sich maximal um fünf externe Domains ergänzen lässt. Bei allen Paketen außer "1blu-Homepage Unlimited" wird zudem eine einmalige Einrichtungsgebühr von jeweils 9,90 Euro fällig.

Zuwachs gibt es bei den dedizierten Servern. Hier bietet 1blu mit dem "1blu-DedicatedServer XE" eine neue Premium-Variante auf Linux-Basis. Dieser verfügt unter anderem über einen Sechs-Kern-Prozessor vom Typ AMD Opteron 4170HE, 8 GB RAM, fünf eigene IP-Adressen, 1.000 GB Festplatten-Speicher im RAID-1-Modus, eine unlimitierte Anzahl von MySQL-Datenbanken und Traffic-Flat. Als Betriebssystem wird Ubuntu 10.04 LTS verwendet. Monatlich kostet der in Frankfurt am Main am Internetaustauschknoten DE-CIX angesiedelte Dedicated Server 99 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit ist zwischen drei und zwölf Monaten wählbar. Wer sich für die kürzere Zeitspanne entscheidet, zahlt eine Einrichtungsgebühr von 89 Euro; bei längerer Bindungsfrist verringern sich die Setup-Kosten auf 9,90 Euro.

EUserv

Bei EUserv gilt noch bis Ende Oktober der Goldstandard. Das Webspace-Paket "Gold-Special 2010" enthält für 1,99 Euro monatlich wahlweise eine .de- oder .eu-Domain, Traffic-Flat, 2 GB Webspace, eine MySQL-Datenbank, PHP5 und fünf E-Mail-Postfächer. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate; eine Einrichtungsgebühr fällt nicht an.

Hetzner

Hetzner Online nutzt auch den Oktober zur Erweiterung seiner Server-Palette und nimmt zwei neue dedizierte Modelle in sein Angebot auf: "EQ 10" und "MQ 19".

Der Root Server "EQ 10" ist mit einem Sechs-Kern-Prozessor i7-980X Extreme Edition, 24 Gigabyte (GB) DDR3-RAM, vier festen IP-Adressen und Traffic-Flat ausgerüstet. Wird allerdings ein Datenvolumen von 5.000 GB pro Monat überschritten, reduziert Hetzner Online die Anbindung bis Monatsende von 100 auf 10 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Feingefühl erfordert auch die Auswahl von Zahl und Größe der Festplatten, denn diese werden extra berechnet. Maximal vier Speicher lassen sich pro Server hinzubuchen. Verfügbar sind eine SATA-II-Platte mit 1,5 Terabyte (TB) für jeweils 9 Euro monatlich, eine 300 GB SAS-Festplatte mit RAID-Hardware-Controller für insgesamt 30 Euro im Monat sowie ein SSD-Speicher mit 120 GB Ablagefläche, der jeden Monat mit 15 Euro zu Buche schlägt. Der Server selbst kostet in der Grundausstattung 109 Euro monatlich. Hinzu kommt zudem eine einmalige Setup-Gebühr von 149 Euro. Es gibt keine Mindestvertragslaufzeit.

Gleiches gilt für die Laufzeit des neuen Managed Server "MQ 19" mit Intel i7-975 Quad-Core, 12 GB Arbeitsspeicher, drei 1,5 TB SATA-II-Festplatten, einer IP-Adresse und Traffic-Flatrate. Zudem setzt auch hier ab 5.000 GB monatlichem Datenverbrauch eine Drosselung der Bandbreite auf 10 Mbit/s ein. Der Monatspreis ist allerdings fast doppelt so hoch wie bei der Root-Variante "EQ 10". So kostet der "MQ 19" monatlich 199 Euro; die einmaligen Einrichtungskosten belaufen sich auf 149 Euro.

Strato

Die Telekom-Tochter Strato haben sich bereits im Laufe des Septembers einige Änderungen ergeben. So ist es in den Strato Webshops für Inhaber eines Advanced-, Professional- oder Enterprise-Shops nun ebenfalls möglich, Produkte über eine neue Schnittstelle auf Amazon.de zu verkaufen. Alle drei Shop-Varianten kosten bei Bestellung bis Ende Oktober in den ersten drei Monaten der zwölfmonatigen Vertragslaufzeit jeweils 9,90 Euro monatlich. Für den Tarif "Advanced", mit dem sich bis zu 1.000 Produkte in maximal 100 Variantionen pro Artikel verwalten lassen, werden anschließend 19,90 Euro pro Monat fällig. Für 39,90 Euro monatlich ermöglicht der Webshop "Professional" bereits die Unterbringung von maximal 20.000 Produkten in jeweils bis zu 200 verschiedenen Ausprägungen. Noch mehr "Stellfläche" bietet lediglich das "Enterprise"-Modell mit 30.000 Produkten, die ebenfalls jeweils in 200 Varianten eingestellt werden können. Dieser kostet monatlich 59,90 Euro. Unabhängig von der Shop-Version verlangt Strato darüber hinaus pro Bestellung eine einmalige Einrichtungsgebühr von 19,90 Euro.

Überarbeitet hat der Berliner Webhoster darüber hinaus seine Managed Server. Für mehr Sicherheit soll neben der neuen Linux-Distribution CentOS 5.5 nun auch die erstmals für dedizierte Server verfügbare Backup-Technologie "Strato BackupControl" sorgen. Bislang wurde die Sicherungsoption ausschließlich bei virtuellen Servern, MultiServern und beim Shared Hosting angeboten. "Strato BackupControl" speichert täglich automatische Backups der Managed Server und erlaubt eine Wiederherstellung der Images auf Knopfdruck. Kunden haben zudem ohne Aufpreis die Möglichkeit, laufend auf bis zu drei Backups zuzugreifen. Bis zu 200 Prozent mehr Performance im Vergleich zur Vorversion verspricht Strato durch eine optimierte Serverkonfiguration. PHP im FastCGI-Modus, wahlweise einer der PHP-Beschleuniger "Alternative PHP Cache" (APC) oder "eAccelerator", die standardmäßig aktivierte GZIP-Kompression für Webinhalte und die auf die jeweilige Hardwareausstattung optimierte MySQL-Konfiguration sollen merkliche Leistungszuwächse für anspruchsvolle PHP- und MySQL-Anwendungen bewirken. Ein neu gestalteter Kundenservicebereich verdeutlicht die zahlreichen Veränderungen auch optisch und erlaubt die bequeme Konfiguration zahlreicher Webservereinstellungen. Preislich beginnen die Strato Managed Server bei 39 Euro monatlich und sind wahlweise für sechs oder zwölf Monate buchbar. Je nach Laufzeit betragen die Einrichtungsgebühren bis zu 89 Euro.

Tchibo: Günstiger Homepage-Baukasten

Noch bis zum 8. November bietet auch Tchibo weiterhin ein eigenes Webspace-Angebot für Einsteiger an. Der als Homepage-Baukasten konzipierte Tarif verfügt über eine Domain, 500 Megabyte (MB) Speicherplatz und zwei E-Mail-Adressen. Die technische Realisation erfolgt über den Homepage-Dienst Beepworld. Das Erstellen der eigenen Homepage bedarf dabei keinerlei Vorkenntnisse. Über 100 Vorlagen ermöglichen die einfache Gestaltung einer Website mit bis zu 100 Unterseiten. Um den Tarif zu nutzen, ist der Kauf eines Gutscheins in einer Tchibo-Filiale oder unter tchibo.de notwendig. Dieser kostet einmalig 14,90 Euro für ein Jahr Laufzeit und muss unter www.beepworld.de/tchibo eingelöst werden. Nach Ablauf des Inklusivzeitraumes wird das Vertragsverhältnis automatisch beendet. Allerdings haben Kunden die Möglichkeit, die Nutzung zu verlängern - mit Leistungsabstrichen auf Wunsch auch kostenlos. Wer jedoch die gleichen Konditionen bevorzugt, zahlt pro Folgejahr 74 Euro.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang