News

Webhosting im Oktober: Auf zur Rabatt-Ernte

Auf dem Webhosting-Markt bringt der Oktober satte Rabatte, neue Tarife und einige interessante Spezial-Angebote. Alle Details und Konditionen verrät unsere Übersicht.

08.10.2011, 12:01 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Der Herbst hält Einzug und sorgt für warme Farben sowie kalte Tage. Auf dem Webhosting-Markt bringt der Oktober derweil satte Rabatte, neue Tarife und einige interessante Spezial-Angebote. Alle Details und Konditionen verrät unsere Übersicht. Wie üblich richtet sich die Zusammenstellung vorwiegend an Privatkunden, Selbstständige und kleinere Unternehmen.


Übersicht

1. 1blu: Neuer Einstiegstarif "1blu-Homepage A"
2. All-inkl.com: "PrivatPlus"-Paket zum Nulltarif
3. domainfactory: "ManagedHosting Pro" erweitert
4. EUserv: vServer ab sofort erhältlich
5. goneo: 5 Jahre goneo mit Jubiläums-Rabatten
6. Greatnet: .at-Domains ein Jahr gratis
7. Hetzner Online: Neue Root Server
8. Host Europe: .at-Domains günstiger
9. netclusive: bis ein Jahr ohne Grundgebühr
10. netcup: "Sommerschlussverkauf"
11. Strato: HiDrive günstig oder gratis

Mit einem neuen Einstiegstarif zum Preis von 89 Cent monatlich startet der Berliner Webhoster 1blu in den Oktober. Die "1blu-Homepage A" bietet die wichtigsten Basis-Funktionen, um eine einfache Homepage zu betreiben, eignet sich mangels PHP- und MySQL-Unterstützung aber nicht für dynamische Inhalte beziehungsweise den Betrieb von Blog-Software oder Content Management Systemen (CMS).

Wer häufiger Änderungen an seiner Website vornehmen oder auf bequeme Verwaltungsprogramme zurückgreifen will, sollte daher einen anderen Tarif wählen. Ansonsten liefert 1blu aber alles aus einer Hand: eine Domain, 250 Megabyte (MB) Speicherplatz, Traffic-Flat, FTP-Account, tägliches Backup sowie 20 E-Mail-Postfächer (POP3/IMAP) mit insgesamt 1 Gigabyte (GB) Speicherplatz, Spam-Filter und SSL-Verschlüsselung. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate. Bei Vertragsabschluss wird eine einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von 4,90 Euro fällig.

Bei All-Inkl.com ist im Oktober das Midsize-Paket "All-inkl PrivatPlus" zu Sonderkonditionen buchbar und kostet in den ersten sechs Nutzungsmonaten keinen Cent. Anschließend gilt der reguläre Preis von bis zu 7,95 Euro monatlich - welcher Beitrag tatsächlich anfällt, ist vom gewählten Vorauszahlungsintervall abhängig.

Die Ausstattung umfasst drei Domains, 25 GB Speicherplatz, unbegrenztes Transfervolumen, 1.000 E-Mail-Accounts, 25 MySQL-Datenbanken, mehrere FTP-Zugänge sowie PHP- und Perl-Unterstützung. Das Angebot kann nur bei Erstbestellungen und lediglich einmal pro Kunde in Anspruch genommen werden. Es gibt keine Mindestvertragslaufzeit oder Einrichtungsgebühr.

Seit Juli hat der Münchener Webhoster domainfactory die Profi-Baukastenlösung "ManagedHosting Pro" im Programm. Zu Preisen ab 9,95 Euro monatlich zuzüglich Domain-Kosten lassen sich dabei individuelle Konfigurationen zusammenstellen und je nach Bedarf flexibel anpassen. Für ausreichende Geschwindigkeit sind unter anderem Last-Limits und sechs verschiedene kurzfristig justierbare Performance-Stufen vorgesehen. Nun haben die Bayern ihr Angebot um eine zusätzliche siebte Maximalstufe mit dem Namen "7-Sterne-Performance" ergänzt. Diese soll jedem Kunden zumindest rein rechnerisch die Leistung eines Prozessorkerns einer aktuellen Intel Xeon Server-CPU exklusiv zur Verfügung stellen.

Kombiniert mit 100 GB Webspace, 100 GB Mailspace und einer Traffic-Flatrate werden dafür etwa monatlich 67,95 Euro fällig. Hinzu kommt eine einmalige Einrichtungsgebühr von 9,95 Euro bei Vertragsabschluss. In den ersten 60 Tagen erhalten Kunden im Rahmen einer "Geld-Zurück-Garantie" bei Nichtgefallen dabei sämtliche gezahlten Kosten erstattet. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt einen Monat. Weitere Details zu den Konditionen sind unter www.df.eu abrufbar.

Darüber hinaus hat domainfactory im Oktober eine Aktion für österreichische Domains aufgelegt. Jede neu registrierte .at-Adresse ist dabei bis Ende des Monats ein Jahr lang für 10 Cent monatlich zu haben - ein Rabatt von mehr als 90 Prozent gegenüber dem regulären Preis von 1,45 Euro, der bei Verlängerung des Vertrages ab dem zweiten Jahr pro Monat fällig wird. Von anderen Providern übernommene Domains sind von dem Special ausgeschlossen.

Nach dem Abschluss einer intensiven Beta-Testphase hat der Hermsdorfer Webhoster EUserv im Oktober drei neue vServer-Tarife in seine Produktpalette aufgenommen. Zur Einführung sind die Pakete "vServer vM 2012", "vServer vL 2012" und "vServer vXL 2012" noch bis Monatsende ohne die regulären Setup-Gebühren von 9,99 beziehungsweise 19,99 Euro buchbar. Die monatlichen Grundgebühren betragen je nach Ausstattung zwischen 7,90 und 19,90 Euro. Kosten für Domains werden jeweils extra berechnet und sind nicht im Monatspreis enthalten. Die Mindestvertragslaufzeit ist generell zwischen drei und zwölf Monaten wählbar.

Der "vServer vM" verfügt über SingleCore-CPU, bis zu 1 GB RAM, 30 GB Festplattenspeicher, Traffic-Flat mit Drosselung von 100 auf 10 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) ab 2 Terabyte (TB) Übertragungsvolumen im Monat, feste IPv4-Adresse sowie ein aus diversen Distributionen wählbares Linux-OS. Die zweite Variante "vServer vL" (11,90 Euro monatlich) kommt ebenfalls mit einem Prozessorkern und einer festen IP-Adresse, enthält aber eine Traffic-Flat mit Drosselung ab 4 TB Monatsverbrauch sowie bis zu 1,5 GB Arbeitsspeicher und eine 50-GB-Festplatte. Auch das Spitzenmodell "vServer vXL" muss sich mit einem CPU-Kern begnügen, der von bis zu 2,5 GB RAM, 100 GB Festplattenspeicher, einer IP-Adresse und einer Traffic-Flat mit 6-TB-Drosselung flankiert wird. Weitere Informationen zu Kosten und Konditionen der vServer bietet die EUserv-Homepage.

Wird noch eine günstige Domain mit .de- oder .at-Endung benötigt, ist eine aktuelle Oktober-Rabattaktion einen Blick wert. Jedes Domain-Komplettpaket ist dabei in der ersten Vertragslaufzeit von einem Jahr für insgesamt 2 Euro buchbar. Es gibt keine Setupgebühr. Zur Auswahl stehen die Tarife "Domain Basic v2.0" und "Domain Pro v2.0". Die Basislösung beinhaltet unter anderem eine Domain-Umleitung und E-Mail-Adresse; das Pro-Angebot kommt mit 100 Umleitungen und Adressen. Ab dem zweiten Jahr fallen die regulären Tarifentgelte an. Jede .de-Domain bei "Domain Basic v2.0" kostet dann 29 Cent monatlich; für .at-Adressen werden 1,39 Euro pro Monat fällig. In der "Domain Pro v2.0"-Variante betragen die monatlichen Pauschalen 69 Cent für die .de-Endung beziehungsweise 1,79 Euro für das .at-Pendant. Pro Kunde sind jeweils maximal zehn Domains bestellbar.

Noch bis Ende Oktober gültig bleiben alle "Fünfer"-Rabatte des Mindener Webhoster goneo, die im September anlässlich des fünfjährigen Firmen-Jubiläums aufgelegt wurden. So ist der hauseigene "Blog-Tarif" mit eigener .de-Domain, fertiger Wordpress-Installation, Traffic-Flat und 100 E-Mail-Postfächern weiterhin für 55 statt 99 Cent monatlich und ohne Einrichtungsgebühr zu haben. Immer noch sparen lässt sich ebenfalls bei Buchung des Hosting-Angebots "Homepage Premium" für 5 statt regulär 9,95 Euro monatlich. Dieses beinhaltet zehn .de-Domains, 5 Gigabyte (GB) Speicherplatz, 1.000 E-Mail-Postfächer mit insgesamt 5 GB Ablagefläche, 10 MySQL-Datenbanken, PHP-Unterstützung und 20 FTP-Zugänge. Bei Vertragsabschluss wird eine Setup-Gebühr in Höhe von 8,95 Euro fällig.

Bei den Servern steht mit dem "MServer L" ein Einstiegsmodell für 55 statt 69 Euro im Monat zuzüglich 79 Euro Setup-Pauschale zur Wahl. Die Ausstattung umfasst eine Intel Core i3-530 Doppelkern-CPU mit 2,93 Gigahertz (GHz) Taktrate, 2 GB RAM sowie zwei 250-GB-Festplatten im RAID-1-Modus. Die Anbindung erfolgt mit 100 Megabit pro Sekunde; der gesamte Traffic ist inklusive. Jeder Jubiläumstarif verfügt über eine Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr.

Greatnet.de ist im Oktober in Spendierlaune und gibt bis Monatsende jede .at-Domain in der ersten Vertragslaufzeit von zwölf Monaten zum Nulltarif ab. Auch eine Einrichtungsgebühr fällt nicht an. Wird nicht mit Frist von einem Monat zum Ende der ersten Abrechnungsperiode gekündigt, beträgt der monatliche Grundpreis ab dem zweiten Jahr 1,99 Euro.

Pro Kunde sind maximal zehn Domains bestellbar. Der Domainhandel ist im ersten Jahr untersagt. Weitere Informationen sind über die Greatnet-Homepage abrufbar.

Mit vier überarbeiteten Root Servern der Premium-Klasse startet Hetzner Online in den Oktober. Die neuen Modelle "EX 4", "EX 5", "EX 6" und "EX 8" kommen mit verschiedenen Intel Quad-Core-Prozessoren der Typen Core i7 oder Xeon E3, verfügen über 16 beziehungsweise 24 GB (ECC-)Arbeitsspeicher (DDR3) und sind mit bis zu zwei 3-TB-SATA-Festplatten im RAID-1-Verbund ausgestattet, die einen Datendurchsatz von bis zu 6 Gigabit pro Sekunde erreichen. Einzig die Highend-Variante "EX 8" verfügt in der Grundversion über keinerlei Festspeicher, kann aber gegen Aufpreis von jeweils 15 Euro monatlich mit bis zu vier Festplatten ausgerüstet werden.

Die reguläre Grundgebühr der höchsten Version beträgt 89 Euro; die übrigen Server sind für 49, 59 sowie 69 Euro pro Monat erhältlich. Alle "EX"-Angebote kommen mit Traffic-Flat, 100-Megabit-Anbindung bis zu einem monatlichen Datenvolumen von 10 Terabyte, 100 GB Backup-Speicher, IPv4-Adresse und 24-Stunden-Überwachung. Als Betriebssysteme stehen verschiedene Linux-Distributionen sowie gegen Aufpreis Windows Server 2008 R2 zur Wahl. Die Mindestlaufzeit beträgt jeweils einen Monat. Bei Vertragsabschluss wird eine einmalige Setup-Gebühr von 149 Euro fällig. Weitere Details verrät die Hetzner-Homepage.

Host Europe widmet sich im Oktober speziell den Kunden, die sich für eine österreichische Top Level Domain (TLD) interessieren. Während die Konkurrenz bei Greatnet in den ersten zwölf Monaten sogar komplett auf die Grundgebühr verzichtet, später aber 1,99 Euro monatlich verlangt, reduzieren die Kölner ihren Monatspreis für die Endung .at, .or.at und .co.at von 1,50 auf 0,99 Euro.

Wird nicht mit einer Frist von vier Wochen zum Vertragsende nach einem Jahr gekündigt, steht ab der zweiten Vertragsperiode wieder der reguläre Preis auf der Rechnung. Pro Domain-Bestellung verlangt Host Europe zudem eine einmalige Setup-Gebühr in Höhe von 4,99 Euro. Weitere Informationen zu den Konditionen finden sich unter www.hosteurope.de.

Eine Flut von Rabatten schickt netclusive bis Ende Oktober ins Rennen. Das prominenteste Sparangebot: Wer sich bis Monatsende für eines der Einsteiger- oder Profi-Pakete entscheidet, spart bei jedem Tarif in der ersten Hälfte der zweijährigen Mindestvertragslaufzeit die komplette monatliche Grundgebühr. Anschließend werden je nach Variante zwischen 1,49 Euro und 19,99 Euro fällig. Die Ausstattung der Privat-Angebote umfasst Traffic-Flat, bis zu zwei Domains, bis zu 1 Gigabyte (GB) Webspace, FTP-Zugang sowie PHP5- und MySQL-Unterstützung. Die für Vereine, Firmen oder professionelle Anwender konzipierten Hosting-Offerten bieten hingegen bis zu zehn Domains und 25 Cron-Jobs, PHP 5, Perl und Python, Traffic-Flat, zwischen 4 GB und unbegrenztem Speicherplatz, mindestens fünf MySQL-Datenbanken sowie maximal 2.500 E-Mail-Adressen. Die einmaligen Einrichtungskosten pro Bestellung betragen jeweils 6,99 Euro.

Ein halbes Jahr ohne Monatspauschale sind darüber hinaus die vServer "VPS L", "VPS XL" und "VPS XXL" mit 24 Monaten Vertragslaufzeit buchbar. Diese verfügen über bis zu drei CPU-Kerne, zwischen 2 und 8 GB RAM, 35 bis 95 GB Festplattenspeicher, eine IP-Adresse und 5 TB monatliches Transfervolumen. Bei den Varianten "XL" und "XXL" ist zudem ein SSL-Zertifikat inklusive. Ab dem siebten Monat berechnet netclusive wieder die regulären Grundgebühren in Höhe von 12,99 ("VPS L"), 16,99 ("VPS XL") sowie 29,99 Euro für "VPS XXL". Die Einrichtungsgebühr beträgt jeweils 9,99 Euro.

Der Sommer ist zwar bereits vorüber, bei netcup ist der "Sommerschlussverkauf" aber noch in vollem Gange. Unter www.netcup-sonderangebote.de finden sich dabei Vergünstigungen für die Hosting-Tarife "Business 1 G", "Business 10 G" und "Business 100 G" sowie die vServer "Uranus", "Saturn" und "Jupiter". Letztere waren bereits im Vormonat als "Sommer Editionen" erhältlich und wurden mit Rabatten von bis zu 5 Euro monatlich abgegeben. Die aktuelle Sparrunde fällt demgegenüber zwar etwas geringer aus, verkleinert die monatliche Rechnung aber immerhin jeweils um bis zu 3 Euro. Das Modell "Uranus" ist dabei für 13,99 statt 14,99 Euro pro Monat erhältlich und kommt mit 2 Gigahertz (GHz) Prozessorleistung, bis zu 4 GB RAM und 80 GB Speicherplatz. Die Variante "Saturn" ist hingegen für 20,99 statt 22,99 Euro monatlich zu haben und verfügt über 4 GHz CPU-Leistung, bis zu 8 GB RAM und 120 GB Festplattenkapazität. Bei der Premium-Variante "Jupiter" sinkt die Monatspauschale von 39,99 auf 36,99 Euro. Dieser vServer bietet 8 GHz Taktrate, maximal 16 GB Arbeitsspeicher und 160 GB HD-Ablagefläche. Eine Einrichtungsgebühr fällt generell nicht an; die Mindestvertragslaufzeit liegt jeweils bei nur einem Monat.

Auch die preisgesenkten Webhosting-Tarife der "Business"-Kategorie sind ohne Setup-Kosten buchbar und können jederzeit mit Frist von einem Monat gekündigt werden. Das Paket "Business 1 G" ist als SSV-Angebot für 1,59 statt 1,79 Euro bestellbar. Die Ausstattung umfasst eine Domain, 1 GB Webspace, 5 E-Mail-Postfächer mit 1 GB Mailspace, Traffic-Flat, einen Cron-Job, PHP-Unterstützung sowie eine MySQL-Datenbank. Das zweite Bündel "Business 10 G" bedient auch höhere Ansprüche und kommt mit 10 GB Speicherplatz, einer Domain, Traffic-Flat, 50 Postfächern mit 10 GB Gesamtspeicher, zwei MySQL-Datenbanken und Cron-Jobs sowie PHP. Die monatliche Grundgebühr beträgt hier im SSV 2,89 statt 3,89 Euro. Die doppelte Einsparsumme ergibt sich bei "Business G 100", der für 6,99 statt 8,99 Euro gebucht werden kann. Mit dabei sind 100 GB Speicherplatz, zwei Domains, 250 Postfächer mit insgesamt 100 GB Speicher, Traffic-Pauschale, PHP sowie fünf Datenbanken und Cron-Jobs. Alle reduzierten Grundgebühren sind dauerhaft gültig.

Auf der IFA in Berlin hat Telekom-Tochter Strato im September allerlei Neuigkeiten rund um die Online-Festplatte "HiDrive" präsentiert. Im Oktober setzen die Berliner ihre offensive Vermarktungsstrategie nahezu nahtlos fort und bieten die kleinste HiDrive-Variante "HiDrive Media 30" mit 30 GB Speicherplatz drei Monate lang zum kostenfreien sowie unverbindlichen Probelauf. Wer nicht zufrieden ist, braucht anschließend nichts zu tun: der Vertrag endet automatisch und muss aktiv verlängert werden. Erst dann beträgt die Mindestlaufzeit zwölf Monate bei einer monatlichen Grundgebühr von 2,49 Euro. Einrichtungskosten fallen nicht an. Noch günstiger ist nur noch der neue Gratis-Speicher "HiDrive Free". Dieser bietet 5 GB Speicherplatz und steht unter www.free-hidrive.com zur Verfügung. Teilweise deutlich teurer geworden sind hingegen die übrigen HiDrive-Pakete. Kürzere Laufzeiten machen sich nun generell in höheren Grundgebühren bemerkbar. Weitere Details finden sich in unserem Artikel "Strato "HiDrive Free": 5 GB ab sofort kostenlos" oder auf der Strato-Homepage.

Eine reguläre Preisaktion hat Strato darüber hinaus für den "HiDrive Media 500" mit 500 GB Speicher aufgelegt. Hier zahlen Neukunden in den ersten sechs Monaten der zweijährigen Vertragslaufzeit lediglich 9,90 statt 16,90 Euro - allerdings zuzüglich einer Einrichtungsgebühr von 9,90 Euro. Ohne Setup-Kosten ähnlich rabattiert erhältlich ist zudem der "HiDrive Pro 1000". Die kleinste Premium-Version der Online-Festplatte kann dabei im ersten halben Jahr für 19,95 statt 39,95 Euro monatlich genutzt werden - eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten vorausgesetzt. Weitere Informationen stehen unter www.strato.de zur Verfügung.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang