News

web.de wird rundum mobil

Wer bei web.de Clubmitglied ist, kann ab sofort mobil auf alle Kernapplikationen des Portals zugreifen – ohne zusätzliche Hardware.

09.03.2006, 18:04 Uhr
CeBIT© CeBIT

Nach eigenen Worten von web.de-Gründer und Geschäftsführer Matthias Greve, soll sein Portal eine Art zu Hause im Internet darstellen. Alle Dienstleistungen, die das Netz zu bieten hat, sollen zentral über sein Angebot genutzt werden können. Die Idee scheint anzukommen: mittlerweile zählt der Club rund zwölf Millionen Mitglieder. Jetzt wird das "Homebase"-Portal mobil. Seit heute sind alle Kernapplikationen von web.de auch per Handy, PDA oder Smartphone abrufbar. Anders, als die 1&1 Lösung, die erst gestern vorgestellt wurde, benötigen Kunden dazu keine spezielle Hardware. Die web.de Services sind mit allen Mobilfunk-Providern und rund 9.000 Handymodellen nutzbar.
Kostenlos und komfortabel
Wer für fünf Euro im Monat bei web.de Clubmitglied ist, kann ab sofort seine Handy-Nummer registrieren, um auf FreeMail, das Foto-Album, den Auktionsmanager sowie die gespeicherten Kontakte mobil zugreifen zu können. Die Konvergenz der Netze bringe immer mehr Dienste, Funktionalitäten und Komfort mit sich, gleichzeitig drohe die Gefahr zu hoher Komplexität, erklärt Greve. Daher habe man bei der Umsetzung des Portal-Zugriffs für mobile Endgeräte besonders Wert darauf gelegt, dass Einrichtung und Zugriff einfach sind und sich die Oberfläche so wenig wie möglich vom gewohnten Online-Bild unterscheidet. So erhalten Nutzer, die ihre Mobilfunknummer registriert haben, nur eine SMS mit einem Link, über den sie automatisch Zugriff zu ihren Daten erhalten.
Unbegrenzt und werbefrei
Mit dem mobilen Zugriff können gespeicherte Fotos eingesehen werden oder auch Freunde per SMS zum Betrachten der Bilder eingeladen werden. Der Auktionsmanager ermöglicht zudem einen Einblick in eingegangene Mails, die dann auch mobil bestimmten Auktionen zugeordnet werden können. Die Oberfläche sieht nicht nur aus wie gewohnt, sie bietet auch den vollständigen Informationsgehalt des Standard-Zugangs. In den kommenden Tagen wird auch das zentrale Adressbuch mobil erreichbar sein: dann können hier vom Handy aus Änderungen vorgenommen werden und die Inhalte werden mit FreeMail verknüpft. In Kürze, so kündigt das Unternehmen auf seiner CeBIT-Pressekonferenz an, werden auch Online Games sowie Spiele für PC und Handy angeboten. Die mobile Nutzung der Applikationen ist in der Club-Mitgliedschaft inbegriffen und somit kostenlos. Zudem ist der mobile Zugriff völlig werbefrei: man wolle die geringen Bandbreiten der Mobilfunknutzer schonen.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang