News

Web.de: Webtop vereint Mail & Web 2.0

Web.de wird zur Internetzentrale: Der neue Webtop verschmelzt Webmail, soziale Netzwerke und Webanwendungen auf einer über Widgets frei gestaltbaren Oberfläche. Neu einbinden lässt sich zudem ein eBay-Cockpit.

05.03.2010, 10:01 Uhr
CeBIT© CeBIT

Der E-Mail-Dienst web.de möchte zur persönlichen Internet-Zentrale für seine Nutzer werden. Auf der CeBIT in Hannover stellte Web.de Geschäftsführer Jan Oetjen die Webtop genannte künftige neue Benutzeroberfläche für Web.de Freemail vor: Der eigene PC-Desktop soll mit dem Mail-Service, Online-Communities und Anwendungen zu einer Einheit verschmelzen.

Webtop als persönlicher Desktop

"Wenn die wichtigsten Programmanwendungen, Zugänge zu den größten Netzwerken und Communities, alle relevanten Kommunikationsmittel und -wege sowie sämtliche Daten wie Fotos oder Dokumente im eigenen Postfach vorgehalten werden, dann entwickelt sich WebMail zum persönlichen Desktop" so die Vision von Jan Oetjen. Bekannte Desktop-Anwendungen würden ihren "stationären Charakter" verlieren und durch die Cloud-Nutzung als Webtop-Anwendung jederzeit zur Verfügung stehen. Der im letzten Jahr eingeführte Web.de Navigator war ein erster Schritt auf dem Weg zu diesem Ziel. Die Funktionen des Navigators werden in Kürze erweitert, die Oberfläche soll neben mehr Sicherheit auch mehr Komfort und individuelle Einstellungsmöglichkeiten bieten. Die bekannte Navigator-Leiste am oberen Rand des Postfaches bleibt erhalten. Der Navigator beherbergt fünf vorkonfigurierte Tools für Notizen, Bookmarks, Chat, den Zugang zur Web.de Online-Festplatte SmartDrive sowie den Zugriff auf die bekannte Mailanwendung. Neu hinzukommen wird ein Application-Karussell, das einen schnellen Zugang zu häufig genutzten registrierungspflichtigen Webdiensten und Shops sowie direkten Zugriff auf soziale Netzwerke wie Facebook ermöglicht.

Neues "eBay-Cockpit" mit Widgets

Auch das Online-Auktionshaus eBay lässt sich hier ab sofort einbinden: Per Klick auf das eBay-Cockpit gelangen Web.de-Nutzer dann auf eine spezielle eBay-Oberfläche, auf der frei platzierbare Widgets alle wichtigen Auktionsinformationen wie eigene Gebote, laufende Aktionen, eingegangene Nachrichten oder Rechnungsinformationen anzeigen. Zusätzlich lassen sich bei Bedarf weitere Anwendungen wie ein "Beobachten"- oder "Überboten"-Fenster aktivieren. Eine eBay-Artikelsuche ist ebenso integriert wie die Anzeige des Profilfotos und eine Auktionsliste mit laufenden Auktionen.

Office-Programme in Kürze online nutzbar

Damit nicht genug: Schon in Kürze sollen sich auch Office-Programme für Textverarbeitung und Tabellenkalkulation online nutzen lassen. Die Nachrichten aller aktivierten Dienste und Netzwerke werden zudem von einem Notification-Collector gesammelt und die Anzahl der eingegangen Nachrichten angezeigt. Die künftige Oberfläche von Web.de werden Nutzer stärker als bislang personalisieren können: Neben der bisherigen Mail-Ansicht lassen sich auch individuell Fenster zu Chats, Statusmeldungen zu Facebook, StudiVZ, XING & Co. sowie Widgets - etwa zum aktuellen Wetter - aktivieren und frei auf dem Webtop verschieben. Bis zum Jahresende will Web.de die neuen Dienste für die neue Oberfläche schrittweise freischalten.

Neben Web.de startete auch der ebenfalls zum United Internet-Konzern gehörende Mail-Anbieter GMX eine neue Webmail-Oberfläche, die sich vom Design und den Funktionen stark an Microsoft Outlook orientiert. Die Freischaltung erfolgt zunächst nur für Nutzer der Premium-Dienste, im Laufe des zweiten Quartals sollen dann alle rund 14 Millionen aktive E-Mail-Konten auf den neuen Look zugreifen können.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang