News

Warnung vor neuem Wurm - bereits hohe Verbreitung

15.01.2003, 10:46 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Ein neuer Wurm verbreitet sich derzeit mit hoher Geschwindigkeit dank integrierter SMTP-Routine im Netz.
Der Boss
Allerdings ist der Wurm relativ leicht zu erkennen, denn der Absender "big@boss.com" dürfte in den meisten Postfächern schnell auffallen. Die Betreffzeile ist mit Inhalten wie "Re: Document" hingegen eher unauffällig.
Der Wurm verbreitet sich relativ geschickt. Nach dem Ausführen des in der Mail enthaltenen Files kopiert er sich in das Windows-Verzeichnis und legt zwei Registry-Einträge zum Start des Wurms bei jedem Windows-Neustart an, während er ein hübsches Bild auf dem Screen präsentiert.
Und weg mit den Mails
Zudem besitzt er eine eigene SMTP-Routine, ist also nicht auf ein Mail-Programm zum Versenden weiterer Mails angewiesen. Er durchsucht das System nach E-Mail-Kontakten und schickt sich automatisch an die Treffer. Zudem öffnet er für Hacker ein Hintertürchen, sodass der PC über das Netz kontrollierbar wird.
Aktuelle Antiviren-Scanner erkennen den Wurm bereits. Überprüfen Sie daher umgehend, ob Sie bereits das aktuellste Signatur-File benutzen. Sollten Sie keinen Virenscanner für Mails installiert haben, so sollten Sie darauf achten, jegliche Mail mit diesem Absender sofort zu löschen.

(Alexander Moritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang