News

VW-Kooperation: Google im Golf

VW kooperiert mit Google und Nvidia. Das Ziel: Google Earth in ein Navigationssystem einzubinden.

19.03.2006, 11:02 Uhr
Google© Google

Google Earth kommt auf die Straße. Zumindest wenn es nach dem Willen von Volkswagen geht. Der Automobilhersteller arbeitet mit Google und Grafik-Chiphersteller Nvidia an einem zukunftsweisenen Navigationssystem. Herzstück soll dabei das Kartenmaterial von Google Earth sein, dass fotorealistische, dreidimensionale Darstellungen mit weiteren Echtzeit-Daten in einem Navigationssystem vereinen soll.
Verkehr und Wetter in Echtzeit
Bereits seit Oktober 2005 arbeiten VW, Google und Nvidia an der Entwicklung des neuen Navi-Systems. Mitten im Silicon Valley, im Electronics Research Laboratory (ERL) von Volkswagen in Palo Alto, Kalifornien, wird an dem System gearbeitet. Dieses soll eine dreidimensionale Darstellung von Routen ermöglichen und in Echtzeit dem Fahrer weitere Informationen, wie zum Beispiel die aktuelle Verkehrs- oder Wetterlage, bereitstellen.
Ein Prototyp des neuen Navigationssystems war bereits im Januar dieses Jahres auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorgestellt worden. Gesteuert wird das Navi-System über ein Touch-Screen-Interface mit einer Schnittstelle zu Google Earth. Das System soll "offen" sein und individuelle Informationswünsche von Fahrer und Beifahrer erfüllen können.
Routenplanung fotorealistisch und in 3D
Gegenüber heutigen Navigationssystemen gäbe es mehrere Vorteile: Die dreidimensionale, fotorealistische Darstellung der Umgebung ermögliche eine einfachere und intuitivere Orientierung für Fahrer und Beifahrer. Ferner würden über das Internet aktuelle Zusatzdaten in das System integriert. Dies könnten Informationen für die Reiseplanung, wie nahegelegene Tankstellen und deren Öffnungszeiten, sein.
Durch die Suchfunktionalität könnten Fahrer und Beifahrer schließlich zielgerichtet mit Informationen über die Reiseroute oder das Ziel, wie beispielweise Hotels oder Restaurants, versorgt werden. Bislang befindet sich das System noch in der Entwicklung. Über einen möglichen Serieneinsatz wurde noch nicht entschieden.

(Christopher Bach)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang