News

Vorweihnachtliche Sonderpreise bei sipgate

An den nahenden Adventswochenenden und an Heiligabend sinken beim VoIP-Anbieter sipgate schrittweise die Minutenpreise für Verbindungen zu neun attraktiven Auslandszielen.

22.11.2007, 12:00 Uhr
Internettelefonie© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Über das Internet zu telefonieren kann gegenüber klassischen Festnetzgesprächen eine ernst zu nehmende Alternative sein. Noch mehr Spaß machen das so genannte voipen, wenn die Minutenpreise im Rahmen von Sonderaktionen in den Keller rutschen. Und genau darauf können sich in der Vorweihnachtszeit alle Kunden des VoIP-Providers sipgate freuen.
Neun Ziele günstiger anrufen
An den Adventswochenenden sind Gespräche zu jeweils zwei attraktiven Zielen im Ausland zu Sonderkonditionen möglich. Am 1. und 2. Dezember kosten Anrufe über sipgate nach Australien und in die USA nur einen Cent pro Minute. Normalerweise werden bis zu 2,3 Cent pro Minute berechnet. Am 8. und 9. Dezember fällt der Minutenpreis für alle, die gerne gen Osten telefonieren. Für Telefonate nach Rumänien und in die Ukraine werden statt bis zu 12,9 Cent pro Minute nur 7,9 Cent pro Minute fällig.
Sipgate-Kunden, die gerne in die Türkei oder nach Russland telefonieren, sollten sich den 15. und 16. Dezember vormerken. Statt eines Minutenpreises in Höhe von 6,9 beziehungsweise 5,9 Cent werden das gesamte dritte Adventswochenende nur 3,9 Cent pro Minute berechnet. Am 22. und 23. Dezember kosten schließlich Telefonate nach Polen und Japan nur 1,9 Cent pro Minute statt 3,6 Cent pro Minute. An Heiligabend (24. Dezember) komplettiert ein China-Special die sipgate-Aktion. Festnetz-Telefonate ins Reich der Mitte kosten dann statt 1,9 Cent pro Minute nur einen Cent pro Minute.
Auch der SMS-Preis fällt
Die Tarifsenkungen werden automatisch vorgenommen und sind ausschließlich für Kunden von sipgate Deutschland gültig. Eine spezielle Registrierung ist nicht notwendig. Außerdem ist zu beachten: zwischen dem 24. und 26. Dezember kostet der SMS-Versand über sipgate statt 9,9 Cent nur 4,9 Cent pro Kurzmitteilung. Wer ganz schlau ist, muss für den SMS-Versand über das Internet aber gar nichts zahlen, indem eines von zahlreichen Free-SMS-Angeboten genutzt wird.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang