News

Vor Ort auf dem Samsung European Forum in Malaga: 2014 - das UHD-Jahr

Ein gekrümmter 105-Zoll-Fernseher, ein Ultra-High-Definition-Filmpaket, eine intelligente Waschmaschine und das neue GamePad: In Malaga stellte Samsung jede Menge Neuheiten aus.

29.01.2014, 15:02 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

"2014 ist das Ultra High Definition-Jahr" - das betonte nicht nur Samsung-CEO und -President BK Yoon Anfang der Woche auf dem Samsung European Forum. Auch auf der Veranstaltung an sich, die im spanischen Malaga stattfand, gab es zahlreiche UHD-Neuigkeiten zu sehen. Wir waren vor Ort und haben uns einige Eindrücke von den neuen Produkten verschafft.

Kurviges TV-Vergnügen

Zwei der UHD-Geräte, so die Abkürzung für das Videoformat Ultra High Definition, zogen besondere Aufmerksamkeit auf sich: Allen voran der Samsung HU8590, ein diagonal 78 Zoll messender Curved-Fernseher. Der laut Hersteller am stärksten gekrümmte Bildschirm der Welt soll dem Zuschauer eine noch bessere Sicht bieten als herkömmliche Oberflächen.

Auch ein noch größerer Curved-TV fand sich in den Ausstellungsräumen: ein 105-Zoll-Modell, das nach derzeitigem Stand und nach Angaben des Herstellers das weltweit größte sein soll. Und in der Tat hat die konkave Bauweise ihre Vorteile, wie wir beim Betrachten des Fernsehers feststellen konnten. Der Nutzer konzentriert sich stärker auf das Geschehen, was das Heimkinoerlebnis spürbar verbessert. Natürlich ist auch die immense Diagonale daran nicht unbeteiligt.

Noch größer ist der nächste UHD-TV: ein 110-Zoll-Fernseher. Dieses Modell hat Samsung nicht gekrümmt, aber als bewegliches Display in einem Rahmen angebracht. Dadurch lässt sich der Bildschirm nach oben oder unten neigen und sich an die Sitzhöhe anpassen. Ein entsprechend großes Wohnzimmer ist dabei eine zwingende Voraussetzung: Nicht nur die hohe Auflösung verlangt nach einem größeren Sitzabstand, sondern auch der ausladende Standfuß, der den Riesen-Fernseher tragen muss. Wer weniger Platz hat, kann das TV-Gerät aber auch im 70-Zoll-Bereich erwerben. Preise nannte Samsung übrigens nicht.

UHD-Filmpaket für 299 Euro

Um von der scharfen Anzeige auch tatsächlich etwas zu haben, muss 4K-Content her. Samsung hat hierzu ein umfangreiches Paket für Filmfreunde geschnürt. Dieses liefert auf einer 1-Terabyte-Festplatte verschiedene 4K-Filme wie Life of Pi oder Star Trek. 299 Euro soll die Sammlung kosten, wenn sie im März erscheint. Im Laufe des Jahres werden weitere hochauflösenden Filme nachgeliefert, schlussendlich stehen dann 50 Titel bereit.

Darüber hinaus hat Samsung in Spanien auch die neuen Galaxy Tab Pro-Tablets gezeigt und das Samsung GamePad zum Ausprobieren bereitgestellt.

Ein Spielchen mit dem GamePad

Der rund 14 x 9 x 3 Zentimeter große Controller lässt sich per Bluetooth mit verschiedenen Android-4.3-Smartphones wie dem Samsung Galaxy S4 oder Note 3 koppeln und bringt via App kompatible Spiele auf das Mobiltelefon. Die Konstruktion an sich machte vor Ort einen durchaus stabilen Eindruck, das Note 3 saß sicher und fest im montierten Anschnallgurt. Dennoch kam bei uns eher wenig Spielspaß auf. Schuld daran ist die wenig intuitive Bedienung: Wer an übliche Game-Controller gewöhnt ist, muss sich mit den anderen Steuer-Buttons erst anfreunden. Welcher Knopf welche Aktion auslöst, ist je nach Spiel nicht immer selbsterklärend. Hier und da half uns nur Ausweichen auf den Touchscreen weiter.

Intelligente Waschmaschine

Zusätzlich zu Produkten aus den Bereichen TV und Mobile Computing gab es auf dem Samsung European Forum auch Haushaltsgeräte zu sehen. Hervorgehoben wurden ein besonders großer Kühlschrank und eine Waschmaschine. Ersterer ist in zwei Zonen unterteilt, eine davon dient als "Showcase" und ist wie eine Tiefkühltruhe im Supermarkt mit einer Scheibe abgedeckt, damit sich der Inhalt auch ohne Öffnen der Tür erkennen lässt. Ein Eiswürfel- und Wasserspender fehlen ebenso wenig.

Bei der WW9000 Waschmaschine hat Samsung vor allem auf ein schönes Design geachtet und der Trommel eine blau-schimmernde Scheibe spendiert. Eine Waschmaschine bleibt eine Waschmaschine, doch mit dem neuen Look wollte Samsung erreichen, dass sich diese theoretisch sogar im Wohnzimmer aufstellen lässt - zeigen statt verstecken. Die Bedienung erfolgt nicht über schnöde Knöpfe, sondern einen farbigen 5-Zoll-Touchscreen. Die WW9000 lässt sich per Smart Control-App auch über das Smartphone steuern.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang