News

Vor 40 Jahren: Der Prozessor Intel 8080 erobert die Welt

Zehnmal so schnell wie sein Vorgänger, eine Architektur leistungsfähig genug, um 64 Kilobyte Speicher zu adressieren. 1974 stelle Intel den 8080 Prozessor vor. Er gilt als erster vollwertiger Microprozessor der Geschichte.

31.12.2014, 00:01 Uhr
Internet© rajareddy / Fotolia.com

Zehnmal so schnell wie sein Vorgänger, mit einer enorm leistungsfähigen Architektur, die sagenhafte 64 Kilobyte Speicher adressieren konnte: 1974 stelle Intel den 8080 Prozessor ("eighty-eighty") vor. Mit seinen 6.000 Transistoren gilt er als der erste vollwertige Mikroprozessor der Geschichte. Kaum zu glauben, nur 40 Jahre ist es her, dass die Chip-Revolution begann.

Verkaufshit mit 2 MHz Prozessorleistung

Als Nachfolger des mäßig erfolgreichen Intel 8008 (ursprünglich 1201) aus dem Jahre 1972 konzipiert, beeinflusste die Architektur des Intel 8080 maßgeblich die wohl erfolgreichste Prozessorserie der Geschichte. Er ist der direkte Vorläufer der Intel 8086-Architektur, welche in die x86 Familie mit den Pentium Prozessoren sowie den heutigen Xeon-, Atom-, Phenom- und Bobcat-Prozessoren von AMD und Intel mündete.

Mit seinem 40-pin DIP Sockel war er nicht nur bedeutend größer als sein 18-pin Vorläufer, das Design ermöglichte auch erstmals einen 16-Bit Adressbus. Mit 2 MHz war der Prozessortakt viermal so schnell wie der 8008, der zunächst nur mit einem halben Megahertz getaktet war.


All-Round-Prozessor für Alien-Abwehr und Atomraketen

Kein Wunder also, dass der 8080 anders als sein Vorgänger zu einem echten Verkaufshit wurde. Seine vielseitige Verwendbarkeit zeigte sich daran, dass er sowohl in der damals bekanntesten Arcade-Videogame Space Invaders zum Einsatz kam, in Filmschnittsystemen, dem weltweit ersten automatisierten Zahlungssystem für Verkehrsbetriebe sowie in atomaren Marschflugkörpern.

Seine Leistungsfähigkeit machte ihn aber vor allem zur idealen CPU für die ersten Personalcomputer, wie den Altair 8800, den Micral des französischen Hersteller Réalisation d'Études Electroniques (R2E) oder sogar noch 1986 als 8080A-Klon im Do-it-yourself-PC sowjetischer Bauart, dem Radio-86RK.

Die Leistungsfähigkeit der neuen CPU gab nebenbei den entscheidenden Impuls für eine Neuentwicklung im Bereich der Betriebssysteme, dem CP/M System. Das für den 8080 entwickelte Operating System sollte ein knappes Jahrzehnt lang das vorherrschende System für Mikrocomputer werden, ähnlich wie später MS-DOS, und kam noch Anfang der 1990er Jahre auf dem Commodore 128 und weiterentwickelt als DR-DOS auf Amstrad/Schneider PC 1512 Computern zum Einsatz – eine vollwertige Alternative zu Microsoft DOS.

Eine halbe Million Prozessoren pro Monat

Ein lauffähiges 8080-System benötigte neben dem Prozessor zwei weitere Bausteine: den separaten Taktgenerator 8224 und den Buscontroller 8228. Beide Chips wurden 1976 im Nachfolger 8085 bereits integriert, der allerdings nicht sonderlich erfolgreich war. Im selben Jahr stellte Zilog den legendären Z80 vor, einen stark erweiterten 8080-kompatiblen Prozessor, der bis zum Durchbruch der Intel-x86 Prozessoren die Marktführung übernehmen sollte.

Bekannte Hersteller des 8080 waren neben dem Erfinder Intel unter anderem auch der ewige Konkurrent AMD, die japanische NEC und der deutsche Hersteller Siemens, der sich erst später seiner defizitären Chip-Sparte über den Infineon-Börsengang entledigte. 1979, drei Jahre nach der Markteinführung der leistungsfähigeren Z80 und 8085 Prozessoren, verkauften die fünf verbliebenen Hersteller immer noch nicht weniger als eine halbe Million 8080 pro Monat zu einem Stückpreis von 3 bis 4 Dollar. Auch die Sowjetunion erkannte die strategische Bedeutung des 8080 und kopierte den Chip als KP580BM80.

Intel 8080 kreist als Asteroid im Sonnensystem weiter

Erst in den 1990er Jahren wurde die Produktion des 8080 endgültig eingestellt. Wie groß die Popularität des Prozessors war, zeigt, dass Astronomen ihm sogar ein Denkmal setzten und den am 17. November 1987 im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter entdeckten Himmelskörper 1987 WU2 als 8080 Intel benannten. 8080 Intel hatte übrigens am 13. März 2014 seine größte Annäherung zur Erde – beinahe auf den Tag genau 40 Jahre, nachdem der 8080 in Produktion ging. Seither entfernt sich 8080 Intel wieder von der Erde.

(Michael Frenzel)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup