News

Volvo macht das Auto zur Paketstation

Paketlieferung in den Kofferraum: Wenn der Paketdienst etwas ausliefern möchte, kündigt er das dem Kunden per App an. Mit einem Schlüsselcode lässt sich der Kofferraum des Fahrzeugs öffnen, um die Ware hineinzulegen oder abzuholen.

20.02.2014, 17:46 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Wenn der Paketmann vor verschlossener Tür steht, bricht Panik aus. Er schafft seine Tour nicht mehr in der vorgegebenen Zeit, der Kunde ist unzufrieden und das Unternehmen verliert Geld. Also wird schnell ein Nachbar gesucht oder das Paket in der nächsten Filiale abgegeben. Ericsson und Volvo kamen auf eine andere Idee: Warum nicht einfach ins Auto legen?

Digitaler Schlüssel nur einmal gültig

Wenn der Paketdienst etwas ausliefern möchte, kündigt er dem Empfänger dies per App an. Dort lässt sich dann ein digitaler Schlüssel erzeugen, der nur für diese eine Auslieferung gültig ist. Damit lässt sich der Kofferraum des Fahrzeugs öffnen und die Ware dort einstellen oder abholen. Der Autobesitzer kann den Vorgang sogar per App verfolgen.

"Mit Hilfe digitaler Schlüssel verwandeln wir das Auto in eine Paketstation und lösen auf einen Schlag eine ganze Menge Probleme", erklärt Klas Bendrik, Group Chief Information Officer der Volvo Car Group. "Denn jetzt ist es möglich, die Ware zu den Menschen zu liefern und nicht an bestimmte Orte."

Zeit und Geld sparen

Die Zeit für neue Lösungen scheint reif. Laut econsultancy haben 60 Prozent der Befragten im Jahr 2013 beim Online-Shopping Probleme mit der Zustellung. Durch nicht zustellbare Erstlieferungen würden zudem eine Milliarde Euro Kosten verursacht. Und die Packstation von DHL ist auch nicht immer die Lösung.

Das neue System "Volvo Sensus Connect" wurde zusammen mit Ericsson entwickelt und basiert auf der Telematik-App "Volvo On Call", zu deren Funktionen auch das Vorheizen oder Kühlen des Fahrzeugs mittels Smartphone-Steuerung gehört. Zudem können sich Nutzer den Standort des geparkten Fahrzeugs oder den Tankfüllstand über das Mobiltelefon anzeigen lassen.

Nutzer scheinen zufrieden

Bei den Nutzern kam der neue Service gut an. Mit 100 Teilnehmern wurde die neue Zustelltechnik getestet. 92 Prozent fanden es bequemer, die Waren zu ihrem Auto anstatt nach Hause geliefert zu bekommen. 86 Prozent bestätigten, dass sie Zeit gespart hätten.

"Volvo Sensus Connect" wird im Rahmen des Mobile World Congress am Stand von Ericsson gezeigt.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang