News

VoIP wird smart mit vielen Funktionen

Smartnet ist ein neuer VoIP-Anbieter aus Hamburg. Vor allem für Freiberufler sowie kleine und mittelständische Unternehmen soll der Service interessant sein.

27.04.2007, 08:46 Uhr
Internettelefonie© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Vor allem Freiberufler sowie kleine und mittelständische Unternehmen können sich über ein neues VoIP-Angebot freuen. Die Hamburger Firma Smartnet Online Service GmbH startet jetzt einen eigenen Internet-Telefonie-Service, der sich speziell an die Bedürfnisse dieser Nutzer orientieren soll. Besonders günstig und flexibel soll die Lösung sein und günstig noch dazu. Zwei verschiedene Tarife finden sich derzeit auf der Website des Anbieters: Die "Soho"-Variante gibt es bereits für 6,99 Euro im Monat. Die VoIP-Services sind von jedem beliebigen Breitband-Internetanschluss aus nutzbar.
Viele Funktionen
Smartnetphone "Soho" bietet dabei eine Ortsnetz-Rufnummer für jeden Anschluss sowie zahlreiche Zusatzfunktionen. Kunden steht ein eigener Anrufbeantworter zur Verfügung, der eine E-Mail schickt, sobald eine Nachricht vorliegt. Zudem bietet "Soho" klassische ISDN-Anlagenfunktionen und Anrufe können gehalten, geparkt oder durchgestellt werden. Alle Einstellungen werden über ein eigenes Webportal vorgenommen.
Die Lösung kann mit den Outlook-Kontakten verknüpft und jederzeit und kurzfristig um zusätzliche Leitungen und Rufnummern erweitert werden. Größeren Unternehmen steht zusätzlich das Produkt "Cobo" zur Auswahl, bei dem die Lösung mit bis zu 400 Nebenstellen individuell an die Gegebenheiten angepasst werden kann.
Interessante Minutenpreise
Die Minutenpreise sind bei Smartnet einheitlich für beide Angebote. So sind netzinterne Telefonate zu anderen VoIP-Kunden kostenlos, Verbindungen ins deutsche Festnetz werden mit 1,30 Cent pro Minute abgerechnet. Gespräche zu den inländischen Mobilfunknetzen kosten 16 Cent pro Minute, unabhängig davon, welches der vier Netze gerade erreicht werden soll. Wer viel ins Ausland telefoniert, zahlt hierfür Preise ab 4,50 Cent pro Minute. Dabei können mit Smartnetphone die Kosten separat ausgewiesen werden, um beispielsweise private und geschäftliche Telefonate vom Home Office aus zu trennen. Zudem erhalten Kunden auf Wunsch ein kostenloses Softphone, um auch unterwegs den Smartnet-Anschluss nutzen zu können. Beim Auftrag können optional passend vorkonfigurierte Geräte mit bestellt werden.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang