News

VoIP: Günstige Neuigkeiten von Axxeso

Ab sofort können bisherige Festnetznummern zu Axxeso portiert werden. Außerdem startet ab Dezember ein VoIP-Angebot speziell für Callshops.

23.11.2005, 12:01 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Der VoIP-Anbieter Axxeso hat viel Neues zu berichten. So ist es ab sofort möglich, eine bestehende Festnetznummer zu portieren, um sie zukünftig für den VoIP-Service zu nutzen. Für einen einmaligen Betrag von 30 Euro kann jede Nummer eines beliebigen Ortsnetzes mitgenommen werden, auch wenn das Unternehmen selbst noch keine Rufnummern aus diesem Bereich anbietet. Noch ein Grund mehr, die gute, alte Festnetzleitung zu kündigen und ganz auf Breitband-Kommunikation umzusteigen, denn Axxeso setzt keine Internetanbindung eines bestimmten Anbieters voraus.
Demnächst: VoIPen am Strand
Außerdem haben die Berliner ein neues Geschäftsfeld ins Visier genommen: der Betatest einer selbst entwickelten Callshop-Software geht jetzt in die Endphase. Ab Dezember dann soll die erste Kunden-taugliche Version veröffentlicht werden. Die Anwendung ist für Callshops, wie in Internet-Cafés, Hotels oder auf Campingplätzen, gedacht, die darüber bis zu zwölf verschiedene Leitungen werden erfassen und abrechnen können. Die monatliche Grundgebühr für diesen Service wird bei 9,99 Euro liegen, die Minutenpreise der Callshop-Kunden entsprechen dem Business-Tarif. Da werden sich besonders die Spanien-Urlauber freuen, denn hier wurde Axxeso jüngst die Lizenz als einer der ersten VoIP- und Wireless-Netzbetreiber erteilt.
Lockrufe mit Hardware
Ebenfalls ab Dezember startet zudem ein Reseller-Programm bei Axxeso. Wer selbst VoIP unter eigenem Namen anbieten will, erhält für monatliche 49 Euro den entsprechenden Service zur Verfügung gestellt, ohne eigene Hardware anschaffen zu müssen. In der Gestaltung des eigenen Angebots, der Tarife, Marke oder des Internetauftritts ist der Axxeso-Reseller frei.
Für Endkunden und VoIP-Einsteiger sind aber die aktuellen Hardware-Angebote viel interessanter: so ist der VoIP-Adapter momentan schon ab 69 Euro erhältlich, gegenüber dem sonst geltenden Preis von 99 Euro. Das neueste schnurlose WiFi-VoIP Telefon von Zyxel, das P-2000W_v2 als Nachfolger des P-2000W, wird ab 239 Euro angeboten. Nach Axxeso-Angaben ist dieses Modell ansonsten in Europa nicht lieferbar.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang