News

VoIP: Google bereit für die Schlacht

Update: Google Talk ist verfügbar und konnte bereits erfolgreich getestet werden.

24.08.2005, 10:10 Uhr
Google© Google

Nachdem AOL erfolgreich in das neue Boomgeschäft VoIP eingestiegen ist, hat sich der Reiz des Neuen auch bei anderen verstärkt. Kürzlich erst kündigte sich schon Yahoo als neuer Internettelefonie-Anbieter angekündigt. Jetzt scheint auch Google den ganz großen Coup zu planen. Am Mittwoch soll Angaben der "New York Times" zufolge ein Kommunikationstool von den Kaliforniern veröffentlicht werden.
Genug Geld gehortet
Mehreren Medien zufolge basteln die Google-Experten bereits seit ein paar Monaten an der Entwicklung des ersten eigenen Instant Messaging Systems. Angesichts der prall gefüllten Kriegskassen des Unternehmens, stellt sich aber ebenso die Frage, ob Google nicht lieber auf VoIP-Einkaufstour geht. So meldete CNet News bereits Anfang März, es habe geheime Gespräche zwischen Google und verschiedenen VoIP-Anbietern gegeben. Einen Kommentar gab es damals vom Unternehmen nicht.
Server schon parat
Auch die Los Angeles Times ist von dem Google-Vorstoß in unbekannte VoIP-Weiten überzeugt. So berichtete die Zeitung heute, Google Talk wäre entwickelt worden, um Besucher stärker an das Unternehmen zu binden und über die Suchmaschine hinaus bekannt zu machen. Neben klassischem Live-Chat, ähnlich wie ICQ, soll das Programm dann auch Sprachmitteilungen verarbeiten können. Damit würde Google dem Branchen-Altmeister Skype sicher einige Schwierigkeiten bereiten. Laut dem Onlinemagazin Neowin existiert bereits die passende URL talk.google.com, hinter der ein aktiver Jabber-Server zu finden sei. Nach der Adresseingabe in einen Message Client, habe dieser geantwortet. Interne Tests unserer Redaktion konnten dies bisher aber nicht bestätigen.
Update 24.8.: Google Talk verfügbar!
Wie angekündigt, ist seit heute Google Talk in einer Betaversion online verfügbar. Wer bereits einen Google Mail-Account besitzt, kann eine Version kostenlos herunterladen.
Allerdings ist Google Talk bisher nur für Windows erhältlich. Nach der rasanten Installation werden die Gmail-Accountdaten abgefragt und das Kommunikationsfenster öffnet sich, in dem die verfügbaren Kontakte gezeigt werden. Google Talk kann für kostenlose Telefonate zwischen zwei Computern verwendet werden, parallel ist auch Textchat möglich. Ein erster Praxistest verlief absolut reibungslos, die Sprachqualität entsprach Festnetzniveau. Positiv ist auch die Vernetzung von Google Talk mit Gmail. Da der Messanger permanent im Hintergrund online ist, informiert er per Popup-Fenster über frisch eingegangene Mails, inklusive Betreff und Textanfang.
Der Instant Messanger funktioniert auch mit anderen Clients. Allerdings kann die Software bisher nicht dazu genutzt werden, mit Nutzern anderer Jabber-Clients und/oder ICQ und Co. zu telefonieren oder zu chatten. Google arbeitet aber bereits an einer Lösung, um Kontakte, zum Beispiel von ICQ, zu importieren.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang