News

VoIP: D-Link arbeitet an ISDN-fähigem Router

Unternehmensinformationen zufolge entwickelt D-Link ISDN-fähige VoIP-Hardware, insbesondere für den europäischen Markt. Der Preis soll privatkundenfreundlich werden.

24.08.2005, 14:40 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

D-Link, internationaler Hersteller von Netzwerk- und Kommunikationslösungen, mit deutschem Sitz in Eschborn, gab heute inoffiziell bekannt, dass sich momentan eine neue VoIP-Hardware in der Entwicklung befindet. Das geplante Gerät soll VoIP und ISDN miteinander verbinden. Außerdem soll es möglich sein, eine ganze ISDN-Anlage daran zu betreiben. Die Hardware wird so gestaltet, dass sie lediglich das Gerüst liefert, das mit regelmäßigen Updates die Funktionen up to date hält.
Günstige Alternative
D-Link will damit eine alte Lücke auf dem VoIP-Markt stopfen: Bisherige Routermodelle können oft nur mit analogem Festnetz verbunden werden. Für ISDN gibt es bislang meist nur Adaptermodelle oder Gateways für Geschäftskunden. Ausnahme bilden da lediglich die Fritz!Boxen Fon 5050 oder 7050. Dabei ist die Versorgung durch ISDN-Leitungen in Europa mittlerweile vorherrschend. Der VoIP-ISDN-Router von D-Link soll daher zu einem Privatnutzer-freundlichen Preis um die 80 Euro erhältlich sein. Ein endgültiges Veröffentlichungsdatum steht noch nicht fest.
Bereits Erfahrungen gemacht
D-Link ist nicht neu im VoIP-Geschäft. Das in Taiwan ansässige Unternehmen bietet bereits Gateway- und Adapterlösungen sowie IP-Telefone. So bietet das DPH-80 alle bekannten Funktionen eines klassischen Festnetztelefons über einen Ethernetanschluss am Breitbandrouter. Der DVG-1402S ist dagegen ein Adapter, der bis zu zwei reguläre Telefone VoIP-fähig macht, indem er mit dem Kabel- oder DSL-Modem verbunden wird. Das Breitband-Gateway DVG-1120M beispielsweise verfügt über jeweils einen LAN- bzw. WAN-Port sowie einen so genannten Lifeline Port, der eine gesonderte Verbindung ins Festnetz hält, sollte VoIP nicht erreichbar sein. Das Gateway unterstützt den Zugang von bis zu 32 IP-Geräten.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang