News

VoIP: Bunte Aktionen und Tarife fürs Osternest

Für den April haben sich die VoIP-Anbieter wieder einiges einfallen lassen. Kostenlose Feiertagsgespräche, Hardware zum Sonderpreis und neue Tarife bringen Plauderei ins Osternest.

02.04.2007, 17:57 Uhr
Internettelefonie© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Die Bombe in der VoIP-Branche ist bereits zwei Tage vor Monatswechsel geplatzt. Die United Internet AG hat auf ihrer Bilanzpressekonferenz am 30. März angekündigt, dass sie künftig auch Telefonanschlüsse unter eigenem Namen anbieten werde. "Telefoniert wird über das Internet, einen klassischen Telefonanschluss braucht man dann nicht mehr", umriss Vorstandsvorsitzender Ralph Dommermuth die Pläne seines Unternehmens. Man befinde sich bereits in Verhandlungen mit verschiedenen Netzbetreibern, um das neue Angebot zu realisieren. Ob es sich dabei um entbündeltes DSL und VoIP oder um die Festnetz-Nachfolge Voice-over-NGN handeln wird, ist bislang nicht klar. Aber auch die "Alteingesessenen" haben einige Neuigkeiten zu bieten.
Übersicht
Direkt zu den Anbietern
1. Carpo & Sipgate
2. Skype, Teldafax & Dus.net
3. Bellshare, Brauner & Siphome
Ostereier-Suche mit VoIP
So folgt VoIP-Anbieter Carpo auch zu Ostern seiner Tradition, an den Feiertagen kostenlose Gespräche anzubieten. Dazu konnten Kunden darüber abstimmen, wohin die kostenlosen Ostergrüße gehen sollten. Bis zum Sonntag, 1. April, entschieden sie zwischen 20 Ländern, die als Ziele für die Feiertagsplaudereien am 8. und 9. April zur Auswahl standen. Wer an der Online-Abstimmung teilnahm, hatte zudem Chance auf eines von 20 Gesprächsguthaben in Höhe von 20 Euro. Entschieden haben sich die Carpo-Kunden jetzt mit 20 Prozent der Stimmen für USA. Somit sind also am Ostersonntag und -montag ohne Einschränkung alle Telefonate zu diesem Ziel kostenlos. Außerdem locken die Ratinger mit einer weiteren kleinen Oster-Aktion: Ab sofort bis zum 9. April können Kunden auf der Carpo-Website auf Ostereier-Suche gehen. Wer das versteckte Osterei und anschließend ein Lösungswort findet, kann per E-Mail an der Verlosung eines Gutscheins für einen Wochenend-Trip für zwei Personen im Wert von 400 Euro teilnehmen.
Hardware fürs Osterkörbchen
Auch jenseits der Feiertage gibt es Neuigkeiten, beispielsweise von Sipgate: Die Düsseldorfer bieten wieder Sonder-Angebote in Sachen VoIP-Hardware. So erhalten Geschäftskunden das gerade erst zur CeBIT vorgestellte AVM VoIP-Gateway 5188 für 589 Euro. Für Privatkunden steht der Nachfolger des Grandstream Handytone 486, der HT-502 im Shop zum Preis von 75 Euro zur Verfügung. Der vollwertige Router bietet Anschluss für bis zu zwei analoge Geräte sowie Plug & Play-Installation. Wer bereits über ein Gigaset C450 IP oder S450 IP von Siemens verfügt, erhält bei Sipgate jetzt passende Erweiterungssets. Das schnurlose Mobilteil C45 ist für 59 Euro zu haben, das S45 kostet 79 Euro. Mit bis zu sechs Mobilteilen können die Hybridtelefone für VoIP und Festnetz erweitert werden.
In Sachen Service gibt Sipgate die Einführung einer neuen zusätzlichen Konfigurationshilfe bekannt. Unter der Servicenummer 10005 (sip:10005@sipgate.de) können Kunden mit einem so genannten Echotest ausprobieren, ob ihr VoIP-Anschluss einwandfrei funktioniert. Darüber hinaus haben die Düsseldorfer jetzt einen Portierungsservice in der Betaphase gestartet. Kunden können so ihre bestehenden Rufnummern zu Sipgate mitnehmen. Laufende Gebühren fallen dabei nicht an, egal wie viele Nummern umgezogen werden. Nur für Kosten, die der Festnetzbetreiber dafür erhebt, muss der Kunde aufkommen. Portiert werden Nummern von Analog-, ISDN- und Primärmultiplex-Anschlüssen. MSN-Nummern eines ISDN- oder Anlagenanschluss können jedoch nur komplett mitgenommen werden, einzelne Nummern eines Anschlusses sind nicht übertragbar. Nach der Portierung werden eingehende Telefonate auf diesen Rufnummern an die Sipgate-Endgeräte weitergeleitet. Bei Sipgate Plus kann durch die verfügbaren drei SIP-IDs zudem vorgegeben werden, auf welchen Accounts die Anrufe eingehen und wo die Rufnummer als Absender gesetzt werden soll. Auch bei Skype gibt es neue Hardware-Angebote: So findet sich das schnurlose Hybridtelefon Philips VOIP841 für VoIP und Festnetz im Shop, samt dem Philips VOIP080 als USB-Handset für unterwegs. Beide Geräte sowie 500 Skype Out Minuten inklusive gibt es jetzt im Paket für 179 Euro online bei Skype. Darüber hinaus bieten die Luxemburger mit Skype Prime seit Kurzem auch ein Tarifmodell, bei dem der Angerufene eine Gesprächsgebühr vom Anrufer verlangen kann. Zudem freuen sich die Luxemburger über eine neue geknackte Rekordmarke: Die Software des beliebten VoIP-Angebots wurde seit ihrer ersten Veröffentlichung im August 2003 mehr als 500 Millionen Mal herunter geladen.
Günstige Flat mit DSL
Bei Teldafax gibt es ebenfalls von neuen Angeboten zu berichten. Wer sich für den neu eingeführten DSL-Anschluss mit Volumentarif des Anbieters entscheidet, erhält auf Wunsch auch eine Telefonie-Pauschale günstiger. So gibt es die Festnetz-Flatrate Voice Free in Kombination mit DSL für 4,95 Euro, statt der sonst üblichen 14,95 Euro im Monat. Die VoIP-Pauschale VoIP Free ist dann im Paket für 2,05 Euro erhältlich, während ohne DSL-Anschluss und -Tarif 9,95 Euro fällig werden. Beide Tarife bieten monatlich uneingeschränkt Telefonate ins deutsche Festnetz inklusive. Für das Festnetz-Angebot Voice Free fallen einmalig 29 Euro Bereitstellungsgebühr an, beim Internet-Pendant VoIP Free sind es hingegen nur 19 Euro.
Noch mehr neue Doppel-Tarife
Direkt mit zwei neuen Angeboten wartet Dus.net auf. Die Düsseldorfer bieten jetzt ebenfalls ein Kombi-Paket aus DSL und Telefonie. Allerdings handelt es sich hierbei um eine Doppel-Flat für Internet und VoIP. Die Dus-DSL Doppelflat gibt es für 19,90 Euro im Monat, DSL-Zugang sowie die Pauschale für unbegrenztes Surfen und Telefonieren ins deutsche Festnetz ist darin schon enthalten. Darüber hinaus gibt es von Dus.net jetzt auch einen Einsteigertarif ohne monatliche Grundgebühr oder Mindestumsätze. Bei Dustel 60 können Kunden für 0,99 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz telefonieren. Verbindungen zum inländischen Mobilfunknetz kosten, wie auch bei der Doppel-Flat, 16,90 Cent pro Minute. Bei diesen Tarifen ist eine kostenlose 032-Rufnummer bereits enthalten. Außerdem können Dus.net-Kunden jetzt eine weltweite Rufweiterleitung auf verschiedene Anschlüsse gleichzeitig durchführen. Damit können eingehende Anrufe auf bis zu zwei Festnetz- oder Mobilfunkziele oder wahlweise maximal zehn SIP-Anschlüsse weitergeleitet werden. Gute Nachrichten kommen auch von Bellshare. Die "Telefonflat für Peanuts", die bereits im März vorgestellt wurde, geht in die Verlängerung. Nach dem großen Erfolg der Aktion werde das Pauschal-Angebot bis zum 30. April verlängert, teilt das Unternehmen mit. Somit gilt weiterhin: Für 5,99 Euro im Monat gibt es alle Verbindungen ins deutsche Festnetz inklusive. Außerdem sind in dem Tarif monatlich 200 Freiminuten in die Festnetze von 30 weiteren Ländern enthalten. Gespräche zu den inländischen Mobilfunknetzen werden 14,90 Cent pro Minute abgerechnet. Die Flatrate von Bellshare kann sowohl von Neu- als auch von Bestandskunden gebucht werden, die Vertragslaufzeit beträgt drei Monate. Das Angebot ist damit weiterhin die günstigste DSL-unabhängige VoIP-Flatrate unserer Anbieter-Übersicht.
Aktionen in der Verlängerung
Verlängerung des Aktionszeitraums ist auch bei Brauner Telecom das Rezept für April. Das Flatrate-Angebot vom März wird bis Ende April verlängert. Somit Zahlen Neukunden mit "DSL-Flat & Telefon-Flat Deutschland" weiterhin für die ersten sechs Monate nur 4,95 Euro. Nach Ablauf des halben Jahres werden dann 14,95 Euro fällig. Mit der Telefonie-Pauschale sind dann alle Telefonate ins deutsche Festnetz abgedeckt. Verbindungen zu den inländischen Handynetzen werden hier mit 19 Cent pro Minute abgerechnet. Die daran gebundene DSL-Flatrate ist für T-DSL 1.000 bis 16.000 erhältlich. Die einmalige Einrichtungsgebühr für den T-DSL Anschluss ist abhängig von der gewünschten Bandbreite und kostet zwischen 29 und 69 Euro. Die Installation von T-DSL 16.000 ist sogar kostenlos. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.
Neue Funktion für die Homepage
Zu guter Letzt stellt Siphome jetzt eine neue Funktion für die Homepage vor. Wie bereits von anderen Anbietern bekannt, so gibt es nun auch vom VoIP-Anbieter aus Zweibrücken eine Rückruffunktion für die Homepage. Als kleines PHP-Skript wird hier ein Button in die Website eingebaut. Klicken Besucher darauf, können sie kostenlos telefonisch Kontakt mit dem Website-Betreiber aufnehmen. Die Lösung sei günstiger als eine 0800-Rufnummer, da keine Zuführungskosten entstünden, teilt das Unternehmen mit. Die Programmierung des Buttons sei dabei auch für Nicht-Programmierer einfach zu handhaben. Die Rückruf-Funktion kann auf Wunsch konfiguriert werden, um beispielsweise Öffnungszeiten vorzugeben oder nur Anrufe aus bestimmten Netzen zuzulassen. Außerdem kann der Rückruf sowohl per VoIP als auch dem normalen Telefonnetz erfolgen.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang