News

Vodafone verkündet die Smartphone-Trends für 2015

Mit Ende des Weihnachtsgeschäfts und Jahreswechsel hat ein neues Verkaufsjahr begonnen. Vodafone gibt einen Überblick über die Smartphone-Trends, die die Käufer 2015 erwarten - oder die sich der Mobilfunker zumindest im Einkaufskorb wünscht.

09.01.2015, 12:16 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Mit Ende des Weihnachtsgeschäfts und Jahreswechsel hat ein neues Verkaufsjahr begonnen. Vodafone gibt einen Überblick über die Smartphone-Trends, die die Käufer 2015 erwarten - oder die sich der Mobilfunker zumindest im Einkaufskorb wünscht.

95 Prozent Smartphones, 5 Prozent Einfach-Handys

Vor dem Ausblick auf das neue Jahr steht jedoch der Rückblick auf 2014. 95 Prozent aller verkauften Handys seien Smartphones gewesen. Eine wirkliche Wahl haben die Vodafone-Kunden allerdings nicht gehabt: Derzeit sind nur sieben Einfach-Handys von Nokia, Samsung und Alcatel im Angebot, aber zum Beispiel keine Senioren-Handys.

Über 40 Prozent der Smartphone-Käufer wählten ein Gerät von Samsung, dann erst von Apple, Sony und HTC. Soviel zu dem, was tatsächlich gekauft wurde. Die Trends für 2015 bezieht Vodafone vor allem auf das, was sich erst noch durchsetzen muss. Und der Wunsch dürfte hier manchmal der Vater des Gedankens gewesen sein.

Vodafones Smartphone-Trends 2015

1. Sicherheit. Wer sich ein wertvolles Smartphones gekauft hat, möchte auch, dass es heile bleibt. Vodafone prognostiziert einen Trend zu mehr Sicherheit. Mehr günstigere Geräte sollen 2015 vor Wasser und Stößen geschützt sein. Aber auch der Schutz vor Viren und Schadsoftware soll besser werden.

2. Größe. 2015 sollen die Bildschirme neu vorgestellter Smartphones fast ausschließlich zwischen 4,7 und 6 Zoll groß sein. Zudem soll es viele Geräte mit 4K-Videokamera und 4K-Display geben sowie Smartphones mit einem gebogenen Bildschirm im mittleren und unteren Preissegment. Bislang weisen aber nicht einmal alle Spitzen-Smartphones aus 2014 diese Werte auf.

3. Internet. Immer mehr Smartphones sollen über schnelles LTE der Kategorie 6 verfügen. Damit wären Downloads mit mehr als 200 Mbit/s möglich. Vodafone sieht in LTE Cat 6 bereits einen neuen Standard und nennt als eine Beispielanwendung das Anschauen von Filmen oder Live-Spielen der Fußball-Bundesliga mit hoher Bildqualität. Tatsächlich rüstet Vodafone gerade sein Netz auf, um diese Kapazitäten zu bieten. Die Tarife jedoch werden so schnell gedrosselt, das kaum ein Nutzer diesem Trend folgen könnte.

4. Konnektivität. Der Trend in 2015 soll wieder einmal zum Besitz mehrerer Geräte gehen. Jetzt sind es aber nicht mehr nur Smartphone und Tablet, sondern Smartphone, Smartwatch, Fitnessarmband, SmartTV und Spielekonsole. Alle sollen sich miteinander verbinden, und das Smartphone ist die Fernbedienung für alles - laut Vodafone auch für Licht und Kaffeemaschine.

5. Mobiles Bezahlen. 2015 soll sich nach Ansicht von Vodafone das mobile Bezahlen mit dem Smartphone nun endlich durchsetzen. Als Beleg wird angeführt, dass so gut wie kein Smartphone mehr ohne NFC auf den Markt kommt. Dass es allerdings noch kein einheitliches Verfahren gibt und noch nicht in jedem Laden ein passendes Terminal steht, scheint diesen Trend allerdings nicht aufhalten zu können.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang