Quartalszahlen

Vodafone: Unitymedia-Übernahme bringt viele neue Kunden

Einen spürbaren Wachstumsschub verzeichnete Vodafone im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019/20 durch den Kauf von Unitymedia. Gigabit-Tarife sind gefragt, im Unitymedia-Gebiet gibt es nun eine neue Gigabit City.

Vodafone Deutschland Zentrale© Vodafone

Seit August 2019 gehört der Kabelnetzbetreiber Unitymedia zu Vodafone Deutschland (Kabelinternet von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
. Die Übernahme des Kölner Anbieters macht sich nun erstmals in den am Dienstag von Vodafone vorgelegten Zahlen für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2019/20 bemerkbar. Im Zeitraum von Anfang April bis Ende September konnte der Umsatz durch den Zukauf um 8,4 Prozent auf 5,0 Milliarden Euro zulegen. Im Bereich Kabel-Breitband zählte Vodafone viele neue Kunden, die Nachfrage nach Gigabit-Anschlüssen steigt. Wir geben einen Überblick über die Entwicklung der Kundenzahlen in den letzten Monaten.

Vodafone verdoppelt Zahl der Kabelinternet-Kunden - VDSL-Geschäft rückläufig

UnitymediaDie Marke Unitymedia wird mittelfristig vom Markt verschwinden, die Übernahme brachte Vodafone einen Wachstumsschub.© Unitymedia GmbH

Ende Juni zählte Vodafone 3,863 Millionen Kabelinternet-Kunden. Durch den Kauf von Unitymedia (Angebote von Unitymedia) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
kletterte diese Zahl schlagartig: Ende September wies Vodafone insgesamt 7,620 Millionen Kunden aus, die Internet per Kabel nutzten. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Kundenzahl damit durch den Fusionseffekt verdoppelt. In den sechs Monaten von April bis September konnte Vodafone mit seinem Kabelgeschäft 110.000 Internet-Neukunden hinzugewinnen - inklusive der Neukunden von Unitymedia im August und September.

Allerdings gab es auch viele Wechsler, die von DSL auf Kabelanschlüsse umgestiegen seien. Unter dem Strich blieb ein Zuwachs an Festnetz-Neukunden von 53.000. Das klassische Geschäft mit DSL- und VDSL-Anschlüssen war rückläufig. Ende September kam Vodafone auf 2,999 Millionen Kunden mit solchen Anschlüssen, das waren 46.000 weniger im Vergleich zum vorangegangenen Quartal. Insgesamt zählte Vodafone zum Ende des zweiten Quartals Ende September 10,619 Millionen Festnetzkunden.

Gigabit-Internet für über 11 Millionen Haushalte buchbar - Hagen ist neue "Gigabit City"

Über das Kabelnetz lassen sich schnelle Internetanschlüsse mit Download-Bandbreiten von aktuell bis zu 1 Gbit/s realisieren. Mehr als die Hälfte aller Neukunden würde sich für einen Anschluss mit 400 Mbit/s oder mehr entscheiden. Und in den Orten, wo bereits Gigabit-Internet verfügbar sei, würde mehr als jeder dritte Neukunde einen Gigabit-Tarif buchen. Im Zeitraum von April bis September habe Vodafone 1,3 Millionen neue Gigabit-Anschlüsse in seinem Kabelnetz geschaltet. Insgesamt sei Gigabit-Geschwindigkeit damit bei Bedarf für über 11 Millionen Haushalte verfügbar. Das sei bereits fast die Hälfte der 25 Millionen Haushalte im Vodafone-Netz. Der Düsseldorfer Anbieter will bis 2022 alle Kundenhaushalte mit Gigabit-Internet versorgen. Fast beiläufig erwähnt wurde der am Dienstag erfolgte Start von Gigabit-Internet im nordrhein-westfälischen Hagen. Damit können nun in insgesamt sieben Städten im Unitymedia-Verbreitungsgebiet in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg Gigabit-Anschlüsse bestellt werden. In Hagen und Umgebung sei jetzt Gigabit-Internet für 144.000 Haushalte verfügbar.

Durch den Kauf von Unitymedia kamen auch Millionen Kabel-TV-Kunden hinzu. Deren Zahl stieg von 7,543 Millionen Ende Juni auf 13,712 Millionen Ende September 2019. Tatsächlich ist das TV-Geschäft beider Kabelnetzbetreiber aber seit Jahren rückläufig. Der Service-Umsatz im Festnetz-Geschäft lag zum Ende des zweiten Quartals bei 1,407 Milliarden Euro. Davon entfielen 972 Millionen Euro auf Kabel sowie 437 Millionen Euro auf DSL und VDSL.

Mobilfunk Service-Umsatz geht zurück - über eine Viertel Million neue Vertragskunden

Im Mobilfunkbereich wies Vodafone im ersten Halbjahr 2019/20 264.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden im Vergleich zum Vorjahr aus. Ende September verzeichnete Vodafone 29,649 Millionen Mobilfunkkunden. Davon waren 18,415 Millionen lukrative Vertragskunden. Bedingt durch Regulierungseffekte und eines Rückgangs bei der Vermietung von Netzkapazität an Drittanbieter war das Wachstum beim Mobilfunk Service-Umsatz aber mit 1,6 Prozent rückläufig und lag Ende September bei 1,289 Milliarden Euro. Den durchschnittlichen monatliche Umsatz pro Mobilfunkkunden gibt Vodafone mit 13,20 Euro an. Insgesamt hatte Vodafone zum Ende des zweiten Quartals 49,6 Millionen Mobilfunkkarten ausgegeben - inklusive der Karten für das Internet der Dinge und das Maschinennetz von Vodafone.

Die Mobilfunk-Abdeckung sei in den zurückliegenden Monaten ausgebaut worden. Inzwischen könne Vodafone fast 96 Prozent der Haushalte mit LTE erreichen. Zwei Millionen Menschen seien zusätzlich ans LTE-Netz gebracht worden. Inzwischen betreibe Vodafone zudem an 60 Mobilfunk-Stationen insgesamt 180 Antennen für den neuen Mobilfunkstandard 5G.

Vodafone Deutschland-Chef: "Alles aus einer Hand" kommt beim Kunden an

"Als Mobilfunker gestartet, haben wir uns in den letzten fünf Jahren zu einem Digitalisierungskonzern entwickelt, der Menschen, Dinge und Dienstleistungen vernetzt. Zuhause schätzen die Kunden unseren gigabitschnellen Kabelglasfaser-Anschluss, unterwegs unser mobiles Highspeed-Netz. Unsere Wachstumszahlen belegen: Der Ansatz ‚alles aus einer Hand‘ kommt beim Kunden an. Jeden Tag haben wir in den letzten Wochen bis zu 1.000 DSL-Kunden auf unser superschnelles Kabelglasfaser-Netz gebracht", kommentiert Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter die aktuellen Geschäftszahlen.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup