Internet der Dinge

Vodafone und Panasonic wollen Haushaltsgeräte vernetzen

Vodafone kooperiert mit Panasonic, um Haushaltsgeräte wie Klimaanlagen effizient zu versetzen. Dabei kommt das sogenannte Maschinennetz von Vodafone zum Einsatz, eine spezielle Infrastruktur fürs Internet der Dinge. Im Herbst soll das Projekt durchstarten.

Melanie Zecher, 30.08.2018, 11:38 Uhr
Vodafone Deutschland Maschinennetz© Vodafone GmbH

Berlin – Panasonic und Vodafone wollen das Smart Home ins neue Maschinennetz bringen, wie beide Unternehmen auf der IFA bekanntgaben. Im Herbst sollen die Tests für die energiesparende Vernetzung von Haushaltsgeräten starten. Nach der Deutschen Bahn, die zentrale Unternehmensstandorte ins Maschinennetz bringt, ist Panasonic der nächste große Kooperationspartner, der die neue Technologie einsetzen will.

Warum das Maschinennetz so viel leisten muss

Zahlreiche Gegenstände, die ins Internet der Dinge wandern, stellen besondere Anforderungen ans Netz: Sie müssen tief unter der Erde oder in Kellern Daten austauschen und unabhängig von der externen Stromversorgung sein. Das neue Maschinennetz (Narrowband IoT) macht das möglich. Sensoren, die im Maschinennetz funken, verfügen über Akkulaufzeiten von bis zu zehn Jahren. Eine Mobilfunkzelle kann nach Angaben von Vodafone bis zu 10.000 Gegenstände gleichzeitig vernetzen. Weil das Maschinennetz auf besonders tiefen Frequenzbändern funkt, gelingt das sogar tief unter der Erde.

Smarte Klimaanlagen aus der Ferne steuern

Das Gemeinschaftsprojekt von Vodafone und Panasonic soll im Herbst beginnen. In Frankfurt erforschen die Partner unter anderem den Einsatz smarter Klimaanlagen im Maschinennetz von Vodafone. Über die Technologie soll die Fernsteuerung und Fernwartung der Klimaanlagen kosten- und stromsparend möglich werden.

Vodafone vernetzt weltweit bereits mehr als 74 Millionen Gegenstände per Mobilfunk. Mit dem Maschinennetz baut Vodafone in Deutschland aktuell eine eigene Mobilfunk-Infrastruktur speziell für das Internet der Dinge. Bis September soll das Maschinennetz großflächig in Deutschland funken. Dann sollen rund 90 Prozent des LTE-Netzes für die neue Technologie aktiviert sein.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang