Quartalszahlen

Vodafone: Über eine Million Kunden nutzen Gigabit-Internet

Vodafone konnte im ersten Quartal 2021 im Festnetz- und Mobilfunkbereich weitere Kunden gewinnen. Die Verfügbarkeit von Gigabit-Internet und 5G legte weiter zu.

Jörg Schamberg, 23.07.2021, 10:40 Uhr
Vodafone Deutschland Zentrale© Vodafone Deutschland

Trotz anhaltender Corona-Krise ist Vodafone Deutschland (Kabelinternet von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
, einer der führenden Betreiber von Mobilfunknetzen und Kabelnetzen in Deutschland, nach eigenen Angaben gut in das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres gestartet. Der Düsseldorfer Konzern legte am Freitag die Geschäftszahlen für den Zeitraum von Anfang März bis Ende Juni 2021 vor. Der Gesamt Service-Umsatz sei im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,4 Prozent auf 2,87 Milliarden Euro gestiegen. Der Netzausbau komme schnell voran. Gigabit-Internet und 5G stehe für viele Millionen Kunden zur Verfügung. Wir werfen einen Blick auf die Entwicklung der Kundenzahlen.

Zahl der Kabel-Glasfaserkunden steigt um 33.000 auf 8,2 Millionen

Mit seinen Kabel-Glasfaseranschlüssen konnte Vodafone innerhalb von drei Monaten 33.000 Neukunden gewinnen. Die Zahl der Kabel-Glasfaserkunden kletterte auf 8,2 Millionen. Weit mehr als die Hälfte der Neukunden habe sich für Tarife mit 250 Mbit/s oder mehr entschieden. Bereits an 22,5 Millionen Anschlüssen können Kunden bei Bedarf einen Internettarif mit Gigabit-Speed buchen. Die Zahl der aktiven Gigabit-Kunden liege bei über einer Million. Unterm Strich zählte Vodafone Ende Juni 2021 insgesamt 10,950 Millionen Festnetzkunden. Im Festnetz-Bereich konnte Vodafone den Service-Umsatz von März bis Juni um 0,6 Prozent auf 1,62 Milliarden Euro steigern.

Fast 31 Millionen Mobilfunkkunden und fast 60 Millionen SIM-Karten

Der Service-Umsatz im Mobilfunk-Geschäft von Vodafone stieg sogar um 2,3 Prozent auf 1,25 Milliarden Euro. Als ein Treiber wirkten die gestiegenen Roaming-Umsätze, da die Reisetätigkeit wieder zugelegt habe. Die Zahl der SIM-Karten im Vodafone-Mobilfunknetz legte um 1,5 Millionen auf fast 60 Millionen zu. Darin enthalten sind allerdings auch SIM-Karten für das Internet der Dinge. Fast 31 Millionen Mobilfunkkunden würden das LTE- und 5G-Netz nutzen. 5G selbst stehe bereits für über 25 Millionen Menschen zur Verfügung. Bis Ende 2021 will Vodafone 30 Millionen Menschen mit 5G versorgen. Durch die 3G-Abschaltung Ende Juni 2021 stehe nun mehr Bandbreite zur Verfügung, das LTE-Tempo sei vielerorts gestiegen. Die Kundenzufriedenheit ist offenbar entsprechend hoch: Die Kündigungsrate liege bei lediglich 10,7 Prozent. Das sei der niedrigste Wert in der Firmengeschichte. Der Anteil der Vertragskunden an an allen Mobilfunkkunden betrug im ersten Quartal 61,7 Prozent.

Die Zahl der TV-Kunden lag zum Ende des ersten Quartals Ende Juni 2021 bei 10,950 Millionen. Im Vergleich zum vorangegangenen Quartal legte die Zahl der TV-Kunden entgegen dem langzeitigen Abwärtstrend um 64.000 zu. Allerdings hatte Vodafone für das 1. Quartal erstmals auch die Zahl der OTT TV-Kunden berücksichtigt.

"Deutschlands größtes Gigabit-Netz kommt von uns – und wir erweitern es fortlaufend. Und unser 5G-Netz wächst schneller als jedes andere unserer Mobilfunk-Netze zuvor. Schnelle Verbindungen zu attraktiven Preisen – das kommt bei den Kunden an: Die Loyalität unserer Mobilfunk-Kunden ist die höchste in der Firmengeschichte", so Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter zu den Geschäftszahlen.

Kabelinternet von Vodafone Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang