Quartalszahlen

Vodafone: Trotz Corona viele neue Kabel- und Mobilfunkkunden

Vodafone Deutschland konnte die Zahl der Breitband- und Mobilfunkkunden im dritten Quartal 2020 trotz andauernder Corona-Krise weiter steigern. Stark gefragt sind Gigabit-Anschlüsse, der 5G-Netzausbau komme gut voran.

Christoph Liedtke, 03.02.2021, 10:16 Uhr
Vodafone Deutschland Zentrale© Vodafone Deutschland

Der Mobilfunknetz- und Kabelnetzbetreiber Vodafone Deutschland (Angebote von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
meldete am Mittwoch für das dritte Quartal 2020/21 trotz der Corona-Krise ein Umsatzwachstum in allen Bereichen. Der Gesamt Service-Umsatz sei gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1 Prozent auf 2,912 Milliarden Euro gestiegen. Wir werfen einen Blick auf die Kundenentwicklung.

98.000 Kabel-Neukunden

Im Zeitraum von Anfang Oktober bis Ende Dezember 2020 gewann Vodafone 98.000 Kabel-Neukunden hinzu. Unter dem Strich lag die Zahl der Breitband-Neukunden im dritten Quartal bei netto 56.000. Über acht Millionen Kunden nutzen einen Kabel-Glasfaser-Anschluss von Vodafone. Insgesamt wuchs die Zahl der Festnetz-Breitbandkunden auf 10,918 Millionen an. Die Zahl der DSL-/VDSL-Nutzer weist Vodafone in einer Übersicht nicht mehr gesondert aus.

Alle 22 Minuten wurde 2020 ein Gigabit-Anschluss aktiviert

Über 22 Millionen Gigabit-Anschlüsse im Kabelnetz bietet Vodafone bundesweit an. Im vergangenen Jahr hätten die Vodafone-Techniker rechnerisch alle 22 Minuten einen neuen Gigabit-Anschluss aktiviert. Fast die Hälfte der Neukunden würde sich für einen Internetanschluss mit 400 Mbit/s und mehr entscheiden. In der Corona-Krise habe sich die Nachfrage nach Gigabit-Anschlüssen sogar verdoppelt. Die Netzaufrüstung soll bis Mitte 2021 abgeschlossen sein. Das Netz werde zudem verdichtet und mehr Glasfaser verbaut.

Das TV-Geschäft ging von Oktober bis Dezember 2020 weiter zurück, der negative Trend setzte sich fort. Vodafone wies netto 75.000 Neukunden weniger aus. Die Zahl der TV-Kunden lag Ende Dezember 2020 bei noch 13,418 Millionen.

57 Millionen SIM-Karten im Vodafone-Netz

Erfreulicher sah es dagegen im Mobilfunkbereich aus. Über 57 Millionen SIM-Karten, ein Plus von 2 Millionen im dritten Quartal, funken im Vodafone-Netz. Die Service-Umsätze im Mobilfunk stiegen um 0,5 Prozent auf 1,279 Milliarden Euro, im Festnetz legten sie allerdings sogar um 1,4 Prozent auf 1,633 Milliarden Euro zu.

99.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden - alle 20 Minuten eine neue 5G-Antenne

Im dritten Quartal konnte Vodafone netto 99.000 Mobilfunk-Vertragskunden sowie 122.000 Prepaid-Kunden hinzugewinnen. Die Zahl der lukrativen Mobilfunk-Vertragskunden legte auf über 19 Millionen zu. Insgesamt zählte Vodafone 30,736 Millionen Mobilfunkkunden. Das 5G-Netz werde unter Hochdruck weiter ausgebaut, es stehe derzeit für über 16 Millionen Menschen zur Verfügung. Die Techniker würden alle 20 Minuten eine neue 5G-Antenne installieren. Bis Ende 2021 will Vodafone mit seinem 5G-Netz 30 Millionen Menschen erreichen.

"Hohe Netzabdeckung und zuverlässig schnelle Internet-Geschwindigkeiten, das schätzen Neu- und Bestandskunden – und treiben so unseren Wachstumskurs", so Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter zu den Quartalszahlen.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang