News

Vodafone stoppt den Kundenschwund - Netzausbau läuft auf Hochtouren

Erstmals seit sieben Quartalen konnte Vodafone seine Kundenzahl wieder verbessern. Allerdings nur im Mobilfunk. Im DSL-Geschäft ist die Entwicklung weiter rückläufig.

06.02.2014, 10:13 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Vodafone hat im vierten Quartal vergangenen Jahres den Kundenschwund endlich stoppen können. Sieben Quartale in Folge war der Bestand an aktiven SIM-Karten um insgesamt 4,5 Millionen eingebrochen, nun wurde erstmals wieder ein Kundenplus in den Vodafone-Bilanzen ausgewiesen. Zwischen Oktober und Dezember verbesserte sich der Kundenbestand laut dem am Donnerstag vorgelegten Quartalsbericht für das Schlussquartal 2013 um 290.000 auf 32,25 Millionen. Die Zahl der DSL-Kunden ging allerdings um 50.000 auf 2,97 Millionen zurück.

Umsatz steigt - dank Kabel Deutschland

Der Konzernumsatz kletterte im vierten Quartal von 2,46 auf 2,62 Milliarden Euro. Was auf den ersten Blick positiv klingt, gelang aber nur, weil in diesen Wert 387 Millionen Euro aus dem übernommenen Geschäft von Kabel Deutschland eingerechnet wurden. Während das Festnetzgeschäft von 527 auf 873 Millionen Euro zulegte, war der Umsatz im Mobilfunk-Segment rückläufig und sackte von 1,71 auf 1,56 Milliarden Euro ab. Knapp 35 Prozent des Mobilfunk-Umsatzes wird inzwischen durch Datendienste exklusive SMS und MMS erwirtschaftet.

"Die Talsohle ist durchschritten: Wir gewinnen so viele Kunden wie seit zwei Jahren nicht mehr. Unsere Markt- und Qualitäts-Offensiven zahlen sich aus: Ein moderneres Netz, bessere Angebote und eine breitere Tarifstruktur bringen die Kunden zurück", freut sich Vodafones Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum. Er kündigte zugleich an, in der Gegenwart weiter sparen zu wollen, um in die Zukunft investieren zu können.

Rund 260.000 Vertragskunden haben sich bereits für die neuen Einsteiger-Tarife entschieden, die Vodafone in seinem Smart-Angeboten oder bei der Billigmarke otelo vermarktet. Die vor gut einem Jahr eingeführten Red-Tarife, die in der Regel auch LTE-Nutzung erlauben, werden bereits von 2,4 Millionen Kunden genutzt – 700.000 davon stammen aus dem Firmenkundengeschäft.

Netzoffensive läuft auf Hochtouren

Derweil läuft der Netzausbau bei Vodafone auf Hochtouren. In 20 von 100 in den Planungen berücksichtigten Großstädten ist er bereits angelaufen. Darüber hinaus wird der Empfang auf allen deutschen Autobahnen und 25.000 Schienen-Kilometern der Deutschen Bahn verbessert. Hinzu kommen 39 Fußballstadien, 17 Flughäfen, 17 U-Bahnen sowie 100 Einkaufszentren und 100 Bahnhöfe. Dafür nimmt der Netzbetreiber in den nächsten beiden Geschäftsjahren 4 Milliarden Euro in die Hand.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang