Bilanz

Vodafone: So viel Datenvolumen wurde an Weihnachten verbraucht

An den Weihnachtstagen wurde in diesem Jahr weniger telefoniert. Dafür ist der Datenverbrauch aufgrund von Netflix und Co rasant gestiegen.

Vodafone Mobilfunk© Vodafone GmbH

Düsseldorf – Vodafone (www.vodafone.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) hat einige interessante Fakten zum Telefonieverhalten und Datenverbrauch seiner Kunden unter dem Weihnachtsbaum bereitgestellt. Und erwartet viele müde Kundenanrufe am Neujahrstag.

Weniger Telefonate, mehr Datenverbrauch

Laut Vodafone kamen von Heiligabend bis zum 2. Weihnachtstag fast 330 Millionen Gesprächsminuten zusammen - rund 8 Prozent weniger als im Vorjahr. Dafür ist der Datenverbrauch immens gestiegen: So wurden 3,6 Milliarden Megabytes an Daten vom 24. bis zum 26. Dezember über das Mobilfunknetz von Vodafone übertragen. Der Rekord aus dem Vorjahr wurde nach Angaben des Unternehmens somit um mehr als 45 Prozent übertroffen.

WhatsApp verdrängt SMS

In Zeiten von Messenger-Diensten wie WhatsApp hat die klassische SMS es zunehmend schwerer. An den Feiertagen wurden 18,8 Millionen Kurznachrichten bei Vodafone verschickt - ein Rückgang von 19 Prozent.

Streaming unterm Tannenbaum

Auch Streamingdienste haben sich über die Weihnachtstage großer Beliebtheit erfreut. Wie Vodafone mitteilt, streamten in der Spitze bis zu 120.000 Nutzer pro Sekunde an den Weihnachtstagen zeitgleich Netflix. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von rund 30 Prozent.

Verkaterte Anrufe

Am Neujahrstag erwartet der Telekommunikationsanbieter wieder viele verkaterte Kunden: So rufen laut Mitteilung am 1. Januar besonders viele Kunden an, um ihr Smartphone sperren zu lassen, das sie beim Feiern verloren haben.

Marcel Petritz

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang