Startschuss 2018

Vodafone setzt bei Kabelnetz auf Volldigitalisierung

Die Volldigitalisierung der Kabelnetze von Vodafone soll bis zu 12,6 Millionen Haushalte mit Gigabit-Internet versorgen. Bereits im Januar 2018 startet das Pilotprojekt.

Vodafone© Vodafone GmbH

Düsseldorf - Vodafone (www.vodafone.de/kabel Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der Link ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.) plant in Zukunft mehr Platz für Gigabit-Geschwindigkeiten und mehr TV-Angebote in HD zu schaffen und will sein Kabelnetz weiter digitalisieren.

Mehr Bandbreite für Gigabit

Dazu will das Unternehmen verstärkt sein Kabel-Glasfasernetz ausbauen und setzt dafür auf die Volldigitalisierung des gesamten Kabelnetzes, bei der für analoges TV und Radio genutzte Frequenzen freigeräumt werden. Die Volldigitalisierung ermöglicht mehr Bandbreite für Gigabit-Internetanschlüsse und soll bisherigen Analog-Kunden eine größere Auswahl an TV- und Radio-Sendern in digitaler Bild- und Ton-Qualität bieten. Wie Vodafone mitteilt, sollen 12,6 Millionen Haushalte in 13 Kabel-Bundesländern davon profitieren.

Start in Landshut und Dingolfing

In der ersten Pilotregion Landshut und Dingolfing soll die Digitalisierung bereits am 9. Januar im Zeitfenster von 0 bis 6 Uhr nächsten Jahres erfolgen. Während der Umstellung können Kabelkunden über ihren Anschluss für eine kurze Zeit nicht fernsehen, telefonieren oder ins Internet gehen. Vodafone empfiehlt, bei Notfällen das Mobiltelefon zu nutzen. Auch ein neuer Sendersuchlauf kann nach der Umstellung fällig werden.

Umstellung ab Sommer 2018

Die komplette Umstellung auf Volldigitalisierung will das Unternehmen ab Sommer 2018 Schritt für Schritt in allen Regionen im Kabelverbreitungsgebiet vornehmen. Weitere Infos sollen folgen.

Keine Mehrkosten für Umsteiger

Für das unverschlüsselt gesendete digitale TV- und Radioangebot entstehen Umsteigern mit einem vollversorgten Kabelanschluss laut Vodafone keine zusätzlichen monatlichen Kosten.

ANGA begrüßt das Vorhaben

Dr. Andrea Huber, Geschäftsführerin der ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber, weist auf die Bedeutung dieser Entwicklung hin: "Im Sommer 2017 hat Unitymedia den Ausstieg aus der analogen Übertragung vollendet. Jetzt beginnt mit Vodafone der zweite große Kabelnetzbetreiber in Deutschland mit der Volldigitalisierung. Weitere Netzbetreiber haben den Umstieg auf rein digitale Angebote ebenfalls angekündigt oder sind schon dabei. Damit ist diese Entwicklung ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft."

Günstige Internet-Tarife finden

Marcel Petritz

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang