News

Vodafone rüstet Kieler Mobilfunknetz auf - mehr Sprachqualität und 42 Mbit/s

Vodafone arbeitet weiter an der Verbesserung und Erweiterung der eigenen Infrastruktur. Im Rahmen ihres Netzmodernisierungs- und Ausbauprogramms haben die Düsseldorfer nun das Kieler Mobilfunknetz umfassend aufgerüstet. An rund 40 Standorten seien Hard- und Software der Basisstationen getauscht worden, teilte der Anbieter am Freitag mit.

21.03.2014, 13:16 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Im Rahmen eines milliardenschweren Netzmodernisierungs- und Ausbauprogramms arbeitet Vodafone bereits seit einiger Zeit an der Verbesserung und Erweiterung seiner Infrastruktur in Deutschland. Nach Hannover und Berlin haben die Düsseldorfer dabei nun auch das Kieler Mobilfunknetz umfassend aufgerüstet. An rund 40 Standorten seien Hard- und Software der Basisstationen getauscht worden, teilte der Anbieter am Freitag mit.

Mehr Sprachqualität und schnelleres Internet

In der Folge soll eine deutlich verbesserte Sprachqualität mit weniger Störungen und Abbrüchen zur Verfügung stehen. Zudem verspricht Vodafone spürbare Geschwindigkeitssteigerungen für mobile Internetverbindungen. So profitieren die Nutzer in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt ab sofort von einer Verdopplung der maximalen Übertragungsrate auf HSPA+-Niveau mit bis zu 42,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).

Gleichzeitig sorgen die Maßnahmen für mehr Effizienz und eine deutliche Reduktion des Stromverbrauchs der Basisstationen um jeweils rund 30 Prozent. Jeder Standort spare mit rund 9.000 Kilowattstunden (kWh) in etwa so viel Energie ein, wie mehr als zwei Familien in einem Jahr verbrauchten, erklärte der Provider. "Der Ausbau in der Landeshauptstadt ist Teil unserer milliardenschweren Netzoffensive, mit der wir ein neues Netz über ganz Deutschland spannen", sagte Oliver Bock, Regionalleiter Privatkundenvertrieb Vodafone Deutschland. Insgesamt investiert das Unternehmen dafür eigenen Angaben zufolge rund 4 Milliarden Euro.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang