News

Vodafone reagiert auf Marktsättigung

Da in Europa kaum noch mit Mobilfunkneueinsteigern zu rechnen ist, stellt sich der britische Mobilfunker neu auf und setzt auf Kosteneinsparungen.

06.04.2006, 12:04 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Die fetten Jahre im Mobilfunk, in denen sich die Mobilfunker von Rekordzahlen zu Rekordzahlen im Neukundengeschäft eilten, sind längst vorbei. Bei Vodafone stellt man sich im Europa-Geschäft nun offensichtlich auf die Marktsättigung ein und strukturiert die Geschäftsstruktur um.
In Europa soll künftig nicht mehr auf Wachstum, sondern auf Kosteneinsparungen gesetzt werden, berichtet die "Financial Times Deutschland". In London teilte der britische Mobilfunker mit, dass es künftig drei Schwerpunkte gebe: das Europa-Geschäft, Schwellenländern, in denen noch Wachstum zu erwarten ist sowie neue Dienste.
Kosten zu sparen
Da der europäische Markt weitgehend als gesättigt angesehen werde, sollen nun im Kerngeschäft die Kostenstrukturen optimiert werden. Vor allem in Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien ist kaum noch mit Neueinsteigern in die Mobilfunkwelt zu rechnen, heißt es weiter.
Neukunden sollen vor allem in Schwellenländern gewonnen werden. In dem neuen Geschäftsfeld werden die Aktivitäten in Mitteleuropa, im Nahen Osten und in der Region Asia-Pazifik sowie von Tochtergesellschaften gebündelt.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang