Digitale Allianz

Vodafone: Niedersachsen soll zum Gigabit-Land werden

Hannes Ametsreiter, Chef von Vodafone Deutschland, und der niedersächsische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann haben eine Vereinbarung über eine digitale Allianz unterzeichnet. Ziel ist die Verbesserung des Mobilfunknetzes und die Schaffung von Gigabit-Internet in Niedersachsen. Vodafone will 180 Millionen Euro investieren.

HannoverNicht nur in der Landeshauptstadt Hannover, sondern im gesamten Bundesland Niedersachsen will Vodafone in wenigen Jahren Gigabit-Speed zur Verfügung stellen.© jorisvo / Fotolia.com

Düsseldorf/Hannover – Vodafone Deutschland (www.vodafone.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) und das Bundesland Niedersachsen haben eine strategische Digitalpartnerschaft vereinbart. Im Rahmen der Digital-Allianz der beiden Partner sollen in den kommenden Jahren konkrete Ziele und Maßnahmen umgesetzt werden. Niedersachsen soll zum Gigabit-Land werden. "Wir planen derzeit mit mindestens 180 Millionen Euro im Flächenland Niedersachsen. Das betrifft neben den Privathaushalten auch Schulen und Gewerbegebiete sowie eine deutliche Verbesserung des Mobilfunknetzes. Hierbei zielen wir auch auf die bessere Versorgung von Autobahnen und ICE-Strecken ab", so Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter.

Gigabit-Internet und Optimierung der Mobilfunkversorgung in Niedersachsen

Es sollen gigabitfähige Breitbandnetze geschaffen werden, zudem soll die Mobilfunkversorgung in allen Landesteilen spürbar optimiert werden. Bis 2025 sollen für alle Haushalte in Niedersachsen Gigabit-Anschlüsse verfügbar sein. Einen ganz erheblichen Anteil dazu werde Vodafone beisteuern. Die Glasfasernetze würden weiter ausgebaut, die Kabelglasfasernetze würden zudem durch den neuen Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 erheblich leistungsfähiger. Aktuell erreiche Vodafone 2,5 Millionen Haushalte in Niedersachsen über sein Kabelnetz. Bis Ende 2022 soll die Umstellung der Netze auf den Gigabit-Standard abgeschlossen sein.

Außerdem will Vodafone in Niedersachsen bis 2020 rund 700 Mobilfunk-Standorte entweder neu errichten oder um LTE erweitern. Versorgungslücken im Bereich von Autobahnen sollen im Bedarfsfall durch Einsatz mobiler Basisstationen temporär geschlossen werden – bis zur Errichtung einer dauerhaften Lösung.

Vodafone soll Ausbauplanungen an Land Niedersachsen übermitteln

Vodafone soll zudem an das landeseigene Breitband-Kompetenzzentrum Details zu Standort-, Technik- und Ausbauplanungen übermitteln. Dadurch ließen sich auch durch Einbeziehung der anderen Mobilfunknetzbetreiber Funklöcher präziser ermitteln. Weitere Verabredungen zwischen Vodafone und dem Land Niedersachsen sehen den Einsatz moderner Tiefbau-Technologien wie das Nano-Trenching sowie 5G-Pilotprojekte vor.

Die Digital-Allianz unter dem Motto "Niedersachsen wird Gigabit-Land" hatte Vodafone mit dem niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung geschlossen. Regelmäßig sollen Fortschritte der Allianz überprüft werden.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup