LTE-Ausbau

Vodafone: LTE für weitere 400.000 Bundesbürger verfügbar

Vodafone baut sein LTE-Netz 2019 rasant weiter aus. Alle drei Stunden soll eine neue LTE-Antenne ins Netz eingebunden werden. Drei Millionen Mobilfunkkunden würden seit Anfang 2019 von mehr Kapazität und Geschwindigkeit im LTE-Netz profitieren.

Jörg Schamberg, 09.04.2019, 12:20 Uhr
Mobilfunkmast© Kara / Fotolia.com

Düsseldorf – Der Mobilfunknetzbetreiber Vodafone Deutschland (Handytarife von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
hat in den ersten 100 Tagen des Jahres 2019 den Ausbau seines LTE-Netzes unter Hochdruck vorangetrieben. In diesem Zeitraum seien weitere 400.000 Bundesbürger erstmals an das LTE-Netz der Düsseldorfer angeschlossen worden. Seit Jahresbeginn seien 1.300 LTE-Bauprojekte realisiert worden. Der LTE-Ausbau für 2019 liege voll im Plan. Das gab Vodafone am Dienstag bekannt.

Mehr Kapazität und Geschwindigkeit im LTE-Netz

Insgesamt würden weitere drei Millionen Mobilfunkkunden in 1.235 Gemeinden in mehr als 300 Städten und Landkreisen von mehr Kapazität und Geschwindigkeit im LTE-Netz profitieren. Die bundesweiten Ausbaumaßnahmen umfassten die Inbetriebnahme von 600 neuen LTE-Stationen. Außerdem seien an 700 vorhandenen LTE-Stationen zusätzliche LTE-Antennen installiert worden.

Die LTE-Versorgung sei etwa in Großstädten wie Bremen, Essen und Frankfurt verbessert worden. Eine bessere LTE-Abdeckung finde sich aber auch in ländlichen Gemeinden wie Ochsenfurt (Kreis Würzburg), Lessenich (Kreis Euskirchen) und Mitgenfeld (Landkreis Bad Kissingen).

LTE-Netz von Vodafone erreicht 93,5 Prozent der Bevölkerung

Bis zum Jahresende will Vodafone im Schnitt alle drei Stunden neue LTE-Antennen in sein Netz einbinden. Dazu sollen im Laufe des Jahres mehr als 4.000 Bauprojekte umgesetzt werden. Diese dienten sowohl der Schließung von LTE-Funklöchern als auch der Steigerung der Surfgeschwindigkeiten im Vodafone-Netz. Insgesamt 2.800 neue LTE-Stationen sollen in Gebieten in Betrieb genommen werden, in denen es bislang noch keine LTE-Versorgung gibt.

Mit dem LTE-Netz erreicht Vodafone aktuell rund 77,5 Millionen Bundesbürger. Die LTE-Versorgung mit mobilem LTE-Internet liege damit bei 93,5 Prozent der Bevölkerung. Ziel sei eine nahezu flächendeckende Mobilfunkversorgung der Bundesbürger. An über 90 Prozent aller LTE-Stationen habe Vodafone bereits die Technologie LTE 800 für das Maschinennetz des Mobilfunknetzbetreibers aktiviert. Bis Ende 2019 will Vodafone die sogenannte "Narrowband IoT"-Technologie an weiteren 2.000 Standorten installieren.

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang