Festnetz-Kooperation verlängert

Vodafone kann künftig FTTH-Anschlüsse der Telekom nutzen

Die Telekom und Vodafone haben eine langfristige Verlängerung ihrer Festnetz-Kooperation vereinbart. Vodafone kann künftig nicht nur auf VDSL/Vectoring-Anschlüsse, sondern auch auf FTTH-Anschlüsse der Telekom zugreifen.

Jörg Schamberg, 15.12.2020, 11:07 Uhr
Glasfaser Kabel AusbauVodafone hat künftig auch Zugriff auf FTTH-Anschlüsse der Telekom.© Gundolf Renze / Adobe Stock

Die Deutsche Telekom und Vodafone Deutschland werden im Festnetz weitere zehn Jahre zusammenarbeiten. Ein entsprechender Vertrag sei von beiden Seiten unterzeichnet worden, wie die Telekom am Dienstag mitteilte. Die Telekom gewähre Vodafone künftig weiterhin Zugang zu ihrem VDSL/Vectoring-Netz. Die Nutzung werde zudem auf bestehende und zukünftige FTTH-Glasfasernetze ausgeweitet. Die bundesweit geltende Festnetz-Partnerschaft ergänze die bestehende Mobilfunk-Kooperation der beiden Unternehmen.

Vodafone erhält Zugriff auf Gigabit-Glasfaseranschlüsse der Telekom

Nach Angaben der Telekom beziehe Vodafone bereits seit 2013 im Rahmen eines sogenannten Kontingentvertrags Kupferanschlüsse auf Basis des Glasfasernetzes (VDSL/Vectoring) von dem Bonner Konzern. Die Anschlüsse vermarktet Vodafone an Endkunden. Künftig wird die Telekom auch ihre FTTH-Anschlüsse mit Download-Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s zur Nutzung bereitstellen. Dank der Kooperation sei eine langfristige Ausnutzung der Telekom-Netze gesichert. Das VDSL-Netz der Telekom erreiche mehr als 33 Millionen Haushalte in Deutschland. Mit direkten Glasfaseranschlüssen seien aktuell rund zwei Millionen Haushalte versorgt. In den kommenden Jahren soll der Glasfaserausbau der Telekom deutlich beschleunigt werden.

Vodafone profitiere von der Vereinbarung überall dort, wo der Düsseldorfer Anbieter nicht mit seinem eigenen Gigabit-Kabelnetz vertreten ist oder keine eigenen Glasfaserausbauprojekte vorgesehen hat. Vodafone erreicht über sein Kabelnetz mehr als 22 Millionen Haushalte mit Gigabitanschlüssen. Bis Ende 2022 plant Vodafone die Versorgung von zwei Drittel der deutschen Haushalte mit Gigabit-Internet.

Zusammenarbeit von Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland

Vor wenigen Wochen hatte die Telekom eine Breitband-Kooperation mit Telefónica Deutschland abgeschlossen. Zudem sei nun durch Öffnung des Vodafone-Kabelnetzes für O2 die Breitband-Kooperation zwischen Vodafone und Telefónica Deutschland aktiviert. Die Vereinbarung von Telekom und Vodafone sei nun die dritte große Partnerschaft im deutschen Festnetz. Im Rahmen ihrer Mobilfunk-Kooperation wollen Telekom und Vodafone zudem sogenannte graue Flecken erschließen. Zusammen mit Telefónica wollen alle drei Netzbetreiber außerdem rund 6.000 sogenannte weiße Flecken im Mobilfunk schließen.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang