Quartalszahlen

Vodafone: Jeder dritte Kabel-Neukunde bucht Gigabit-Internet

Das Festnetzgeschäft und die Nachfrage nach schnellem Internet per Kabel bescherten Vodafone Deutschland im ersten Quartal 2020/21 deutlich mehr Service-Umsätze als mit dem Mobilfunkgeschäft. Vodafone konnte 74.000 neue Kabelinternet-Kunden gewinnen.

Jörg Schamberg, 24.07.2020, 10:15 Uhr
Vodafone Deutschland Zentrale© Vodafone Deutschland

Der Mobilfunk- und Kabelnetzbetreiber Vodafone Deutschland (Kabelinternet von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
hat am Freitag die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2020/2021 veröffentlicht, das den Zeitraum von Anfang April bis Ende Juni 2020 abdeckt. Trotz der Coronakrise sei der Düsseldorfer Konzern mit "einer robusten Leistung" in das neue Geschäftsjahr gestartet. Wir geben einen Überblick über die Entwicklung der Kundenzahlen.

74.000 neue Kabelinternet-Kunden

Von April bis Juni 2020 stieg die Zahl der Festnetzkunden um 30.000 auf 10,812 Millionen. Der Großteil der Internet-Kunden von Vodafone nutzt einen Kabelanschluss. Zum Stichtag 30. Juni 2020 zählte Vodafone 7,965 Millionen Kabelkunden, ein Plus von 74.000 Kunden. Darunter sind nach Unternehmensangaben auch 38.000 DSL-Kunden von Vodafone, die auf schnelle Kabelanschlüsse wechselten. Die Zahl der Nutzer von DSL- und VDSL-Anschlüssen von Vodafone ist rückläufig und sank im ersten Quartal um 43.000 auf 2,847 Millionen.

Jeder dritte Neukunde bucht Gigabit-Internet

Mehr als die Hälfte der Neukunden würde sich inzwischen für einen Anschluss mit 400 Mbit/s oder mehr entscheiden. Jeder Dritte buche sogar einen Tarif mit Gigabit-Speed, falls dieser bei dem Kunden verfügbar sei. Die Zahl der Kabelanschlüsse, an denen Gigabit-Internet nutzbar ist, stieg im ersten Quartal um 1,8 Millionen auf über 19 Millionen. Bis 2022 will Vodafone rund zwei Drittel aller deutschen Haushalte mit Gigabit-Internetanschlüssen versorgen. Auch das verbrauchte Datenvolumen legte zu. Über 8 Gigabyte fließen im Schnitt täglich über den Kabel-Glasfaseranschluss eines Vodafone-Kunden.

Zahl der TV-Kunden im ersten Quartal gesunken

Durch den Zukauf von Unitymedia im vergangenen Jahr konnte Vodafone die Zahl der TV-Kunden erheblich von 7,543 Millionen im ersten Quartal 2019 auf 13,528 Millionen Ende Juni 2020 steigern. Doch der schon länger anhaltende Trend im TV-Bereich setze sich im Zeitraum von April bis Juni fort: Gegenüber dem Vorquartal sank die Zahl der TV-Kunden um 50.000.

57.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden

Im Mobilfunkgeschäft gewann Vodafone im ersten Quartal 146.000 neue Mobilfunkkunden. Insgesamt zählte der Mobilfunknetzbetreiber Ende Juni 30,198 Millionen Mobilfunkkunden. Davon waren 18,750 Millionen Vertragskunden – ein Anstieg um 57.000 in den vergangenen drei Monaten. Die Zahl der Mobilfunk-Karten kletterte im ersten Quartal um 800.000 auf 53,1 Millionen. 98,6 Prozent aller Haushalte in Deutschland seien mittlerweile über das LTE-Netz von Vodafone versorgt. Bis Ende 2020 soll zudem das 5G-Netz der Düsseldorfer für bundesweit zehn Millionen Menschen verfügbar sein.

Der Mobilfunk-Serviceumsatz sank im ersten Quartal um 36 Millionen Euro auf 1,226 Milliarden Euro. Auch bedingt durch den Zukauf von Unitymedia macht Vodafone inzwischen deutlich mehr Umsatz mit dem Festnetz als mit Mobilfunk. Der Service-Umsatz mit dem Festnetzgeschäft legte im ersten Quartal um 24 Millionen Euro auf 1,614 Milliarden Euro zu.

Kabelinternet-Angebote von Vodafone Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang