Netzüberlastung

Vodafone: Homeoffice & Co. bremsen in manchen Orten das Netz aus

Internet im Schneckentempo trotz Kabelanschluss: Damit kämpfen derzeit etliche Vodafone-Kunden in der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard in Baden-Württemberg. Das Netz sei durch Homeoffice und Homeschooling überfordert.

Jörg Schamberg, 05.02.2021, 00:01 Uhr
Schneckentempo© Heiko Barth / Fotolia.com

Die Corona-Pandemie sorgt wegen Homeoffice und Homeschooling für eine stärkere Nutzung des Festnetzes. Laut dem Kabelnetzbetreiber Vodafone Deutschland (Kabelinternet von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
ist der Datenverkehr im Kabelnetz 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent angestiegen. Zugleich steigt die Datennutzung im Festnetz nicht erst am Nachmittag, sondern schon früh morgens, wenn viele Kunden ihre Arbeit zuhause beginnen. Mit der gestiegenen Netzbelastung kämpfen auch die Bewohner der baden-württembergischen Gemeinde Karlsdorf-Neuthard im Landkreis Karlsruhe.

Downloads nur in der Nacht möglich

So berichtete etwa die Zeitung "Badische Neueste Nachrichten" kürzlich über den Frust der Bewohner über die langsamen Internetleitungen. Ein Betroffener schilderte, dass er die Homeschooling-Arbeitsblätter für seinen Sohn mitten in der Nacht herunterladen muss, da dies tagsüber wegen des dann überlaufenen Netzes nicht möglich sei. Zudem habe er seit Anfang Februar extra ein Büro in Karlsdorf angemietet, nur um dort schnelleres Internet zum Arbeiten und zum Lernen nutzen zu können.

Ein weiterer Betroffener erklärte gegenüber unserer Redaktion, dass er zwar immerhin noch einen Upload von 3 bis 5 Mbit/s nutzen könne, bei anderen sei der Upload praktisch zusammengebrochen und keine Internetnutzung mehr möglich. Der zentrale Knoten von Vodafone in Karlsruhe sei schon seit Monaten an der Lastgrenze. Durch das verstärkte Homeoffice und Homeschooling im zweiten Lockdown verstärkt sich die Last auf das Netz.

Glasfaserausbau in einigen Gemeinden geplant

Auch Sven Weigt, der Bürgermeister der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard, schlägt Alarm. Es seien zahlreiche Beschwerden von betroffenen Vodafone-Kunden eingegangen. Glasfaser ist vor Ort noch nicht für private Haushalte verlegt, ein Glasfaserausbau sei 2021/22 aber in 15 Gemeinden der Region geplant. Laut Landrat Christoph Schnaudigel würden die veralteten Systeme wegen der großen Datenmengen durch Homeoffice und Homeschooling schnell an ihre Grenzen kommen. Der Landkreis habe bereits Bundesnetzagentur, Bund und Land über die Netzprobleme vor Ort informiert. Inzwischen wollen immer mehr Kunden den Anbieter wechseln und etwa einen Telekom-Anschluss buchen. Doch auch ein solcher Wechsel ist nicht für alle eine wirkliche Lösung: In manchen mehrere Jahre alten Neubaugebieten ist kein DSL der Telekom verfügbar.

Telekom Vectoring-Ausbau verhindert weiteren Glasfaserausbau

Die Gemeinden Karlsdorf-Neuthardt und Forst machen sich schon seit Jahren für ein Glasfasernetz stark. Dies sollte mit Hilfe der Gesellschaft Breitbandkabel des Landkreises Karlsruhe (BLK) realisiert werden. Leerrohre wurden schon verlegt und einige Schulen und das Rathaus angeschlossen. Doch im Februar 2018 hatte die Telekom die Straßen wieder aufgerissen und eigene Glasfaserkabel bis zum nächsten Verteilerkasten verlegt, um Anschlüsse via Vectoring-Technologie zu realisieren. Der weitere Ausbau des Glasfasernetzes von Karlsdorf-Neuthardt mit der Anbindung privater Haushalte war wegen des Telekom-Ausbaus dann nicht mehr förderfähig.

Vodafone will Netzkapazitäten bis zum Frühjahr erhöhen

Vodafone selbst habe nach Messungen in dem Ortsteil angekündigt, dass in dem betroffenen Kabelstrang die Netzkapazitäten deutlich erhöht werden. Noch ist jedoch etwas Geduld gefragt: Die entsprechenden Arbeiten würden im Frühjahr abgeschlossen.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang