News

Vodafone greift Festnetzanschlüsse an

Neue Kombitarife sollen einen Festnetzanschluss überflüssig machen. Ab 20 Euro im Monat gibt es monatliche Inklusivminuten und auf Wunsch eine eigene Festnetznummer.

10.03.2006, 09:38 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Unter dem neuen Claim "Make the most of now" hat Vodafone auf der weltgrößten Computermesse CeBIT in Hannover nicht nur sein schnelles HSDPA-Netz gestartet und einen neuen Prepaid-Tarif vorgestellt, sondern startet auch mit neuen Kombitarifen durch. Diese neuen Kombipakete sollen zum 20. März dieses Jahres die bisherigen UMTS Minutenpakete Plus ablösen.
Das Ziel von Vodafone ist klar: der Mobilfunker möchte möglichst viele Kunden dazu bewegen, auf den Festnetzanschluss zu verzichten. Künftig sollen alle Gespräche über das Handy geführt werden. Grundsätzlich stehen vier Varianten mit 50, 100, 200 oder 500 Inklusivminuten für Telefonate in das deutsche Festnetz und zu Vodafone D2-Anschlüssen zur Auswahl. Die Abrechnung dieser Telefonate, die bis zum Verbrauch der Inklusivminuten nichts kosten, erfolgt im 60/1-Takt.
Vier Tarife zur Wahl
Inklusive ist Monat für Monat ein so genannter UMTS-Bonus, der zum Beispiel Videotelefonie, MobileTV, eine begrenzte Anzahl an Musik-Downloads oder das Surfen im live!-Portal. Auch die Zuhause-Option ist in den je nach gewünschten Inklusivminuten unterschiedlich teuren monatlichen Paketpreisen inklusive. Die Tarife kosten 20, 30, 45 oder 95 Euro.
Wer über das monatliche Inklusivvolumen hinaus in seinem Zuhause-Bereich telefoniert, zahlt in das deutsche Festnetz pro Minute 4 Cent rund um die Uhr. Unterwegs werden je nach gewähltem Tarif zwischen 25 und 60 Cent pro Minute fällig. Bei einer Einrichtungsgebühr von 25 Euro gilt eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Wer auf die eigene Festnetznummer und damit auf günstige Telefonate innerhalb des Zuhause-Bereichs verzichten kann, darf alternativ die HappyWochenende-Option kostenlos zubuchen, die am Wochenende alle Gespräche in das deutsche Festnetz und ins Vodafone D2-Netz abdeckt.
Weitere Optionen
Und damit das Telefonie-Herz noch höher schlägt, gibt es für alle, von denen die Zuhause-Option mit Festnetznummer gebucht wurde, auf Wunsch die Zuhause-Flatrate für 15 Euro extra im Monat. Dann sind auch alle über die Inklusivminuten hinausgehenden Gespräche in das deutsche Festnetz und zu Vodafone-Handys abgedeckt. Wer es etwas günstiger mag, kann für 5 Euro die HappyWochenende-Flatrate zubuchen, bei der am Wochenende – auch unterwegs – alle Telefonate in das deutsche Festnetz und zu Vodafone-Handys inklusive sind. Alternativ gibt es – auch für alle, von denen statt der Zuhause-Option die Happy-Weekend-Option gebucht wurde, - die HappyAbend-Flatrate. Damit sind gegen 7,50 Euro extra monatlich alle Gespräche zu Festnetz- und Vodafone-Anschlüssen inklusive – auch unterwegs.
Neben den Vodafone Kombipaketen führt Vodafone einen weiteren Tarif ein. KombiComfort soll vor allem Kunden ansprechen, die statt Inklusivminuten lieber nutzungsabhängig telefonieren möchten. Monatlich muss ein Basispreis in Höhe von 9,95 Euro gezahlt werden, UMTS-Services können die ersten drei Monate kostenlos genutzt werden. Die Zuhause-Option mit eigener Festnetz-Rufnummer ist auch in diesem Angebot inklusive, wodurch aus dem Zuhause-Bereich für 4 Cent in das deutsche Festnetz telefoniert werden kann. Unterwegs fallen für Gespräche ins Festnetz und ins deutsche Vodafone-Netz rund um die Uhr 29 Cent an, in Fremdnetze liegt der Minutenpreis bei 59 Cent. Wie gewohnt liegt die einmalige Einrichtungsgebühr bei knapp 25 Euro, die Mindestvertragslaufzeit bei 24 Monaten.
Wer will online gehen?
Wer im Zuhause-Bereich günstig über das UMTS-Netz von Vodafone mit bis zu sechsfacher ISDN-Geschwindigkeit oder über HSDPA im Internet surfen möchte, kann dies über die neue USB-EasyBox oder eine PCMCIA-Notebookkarte tun. Einsteiger können auf die neue Zuhause WebOption bauen, wer es schneller mag, auf den neuen HSDPA-Volumentarif.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang