Quartalszahlen

Vodafone gewinnt viele neue Festnetz- und Mobilfunk-Kunden

Vodafone Deutschland konnte seine Kundenzahlen im 1. Quartal 2017/2018 weiter steigern. Gefragt sind insbesondere Highspeed-Anschlüsse per Kabel und VDSL.

21.07.2017, 12:43 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Düsseldorf – Der Mobilfunknetzbetreiber und Festnetzanbieter Vodafone Deutschland (www.vodafone.de/kabel Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) hat seine Kundenzahlen im ersten Quartal 2017/2018 weiter gesteigert. Wie Vodafone am Freitag mitteilte, legte das Kundenwachstum im Zeitraum von Anfang April bis Ende Juni im Festnetz um 7,2 Prozent zu, im Mobilfunkbereich wurde ein Zuwachs von 1,9 Prozent verbucht.

Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

Im vergangenen Quartal konnte Vodafone 100.000 neue Festnetzkunden gewinnen. Davon entfielen 65.000 auf das Kabelgeschäft, sowie 35.000 auf den DSL-Bereich. Die Zahl der Kabel-Kunden kletterte auf rund 3,40 Millionen, rund 2,95 Millionen Kunden nutzen DSL- und VDSL-Anschlüsse von Vodafone. Mehr als die Hälfte aller Neukunden setze bereits auf schnelle Kabelanschlüsse mit 200 oder 400 Mbit/s. Im Verbreitungsgebiet von Vodafone in 13 Bundesländern könnten inzwischen über 11 Millionen Haushalte technisch auf Anschlüsse mit Surfgeschwindigkeiten von 200 Mbit/s zugreifen. Download-Bandbreiten von 400 Mbit/s seien für fast 7 Millionen Haushalte verfügbar.

In ersten Städten lassen sich bereits 500 Mbit/s nutzen. In diesem Sommer sollen diese Highspeed-Anschlüsse in über 100 Städten bestellbar sein. Laut Vodafone stehe diese Bandbreite in wenigen Wochen für über zwei Millionen Haushalte und in 20 Prozent des Vodafone-Verbreitungsgebietes zur Verfügung. Die Zahl der TV-Kunden von Vodafone gibt das Unternehmen zum Ende des 1. Quartals mit rund 7,70 Millionen an. Das sind 1,4 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahr.

Vodafone zählt rund 16,89 Millionen Mobilfunkkunden

Im ersten Quartal wuchs die Zahl der Mobilfunk-Vertragskunden um 84.000 auf rund 16,89 Millionen. Neu hinzu kamen auch 34.000 neue Prepaid-Kunden. Insgesamt zählte Vodafone Ende Juni rund 30,84 Millionen Mobilfunk-Kunden. Im Einsteigerbereich zählt der Mobilfunknetzbetreiber mit seinen Otelo-, Smart- und den neuen Vodafone Easy-Tarifen nun rund 2 Millionen Kunden. Die Anzahl der SIM-Karten legte um 600.000 auf 45,2 Millionen zu.

Der Gesamt-Serviceumsatz von Vodafone stieg im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent. Der Festnetz-Serviceumsatz kletterte um 3,4 Prozent. Der Serviceumsatz im Mobilfunkbereich sank dagegen um 1,1 Prozent – unter anderem wegen regulatorischer Einschnitte durch geringere Roaming-Einnahmen und Terminierungsentgelte.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang