Trendwende?

Vodafone Deutschland: Starkes Kabelgeschäft und mehr Mobilfunk-Vertragskunden

Vodafone Deutschland konnte sein DSL-Geschäft im letzten Halbjahr stabilisieren, die Nachfrage nach schnellem Kabel-Internet treibt aber das Festnetzgeschäft an. Die Zahl der Mobilfunk-Vertragskunden legte im vierten Quartal weiter zu, unterm Strich schrumpfte die Zahl der Vodafone-Mobilfunkkunden jedoch.

Jörg Schamberg, 17.05.2016, 10:22 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Düsseldorf – Der Mobilfunknetzbetreiber und Festnetzanbieter Vodafone Deutschland (www.vodafone.de/handy Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) sieht eine positive Trendwende bei seinem Mobilfunk- und Festnetzgeschäft erreicht. Das Unternehmen legte am Dienstag die Zahlen für das Geschäftsjahr 2015/16 sowie für das vierte Quartal (Januar bis März 2016) vor. Nach dreieinhalb Jahren konnte Vodafone bei seinem Gesamt-Serviceumsatz erstmals wieder Wachstum vermelden. Im vierten Quartal legte der Serviceumsatz um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zu. Unterm Strich bleibt dennoch ein leichter Rückgang beim Umsatz mit seinen Services von minus 0,4 Prozent. Sowohl im Bereich Mobilfunk, als auch im DSL-Geschäft konnte Vodafone aber neue Kunden hinzugewinnen.

DSL-Geschäft stabilisiert, Kabel-Geschäft wächst kräftig

Hannes Ametsreiter, Chef von Vodafone Deutschland, zeigt sich denn über die vorgelegten Zahlen auch erfreut: "Wir wachsen wieder – damit ist ein wichtiges Etappenziel erreicht." Doch die Arbeit gehe nun weiter. "Als Gigabit Company werden wir unsere Kunden mit Highspeed und den attraktivsten Angeboten am Markt begeistern. Mit unserer einmaligen Infrastruktur aus Kabelglasfasernetz und hochleistungsfähigem Mobilfunk haben wir dafür die besten Voraussetzungen", gibt sich Ametsreiter optimistisch.

Vodafone konnte sein DSL-Geschäft (www.vodafone.de/dsl Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) im letzten Halbjahr stabilisieren. Die Zahl der DSL- und VDSL-Kunden lag zum Ende des vierten Quartals Ende März 2016 bei rund 2,81 Millionen, ein Plus von 1,4 Prozent (+38.000) gegenüber dem vorangegangenen Quartal. Im Vergleich mit dem Vorjahresquartal bedeutet dies jedoch noch einen Kundenrückgang von 0,6 Prozent (-17.000). Erheblich stärker schnitt das Kabelgeschäft ab (www.vodafone.de/kabel Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
). Hier konnte Vodafone im letzten Halbjahr 192.000 neue Kunden gewinnen, davon 96.000 im vierten Quartal. Über sein Kabelnetz erreichte der Anbieter damit Ende März 3,02 Millionen Internet-Kunden. Das entspricht für den Zeitraum von Anfang Januar bis Ende März 2016 einem Anstieg von 3,3 Prozent gegenüber dem dritten Quartal sowie einem Plus von 14,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Insgesamt zählte Vodafone zum Stichtag 31. März 2016 rund 5,83 Millionen Festnetzkunden. Nach Unternehmensangaben sind die schnellen Highspeed-Kabelanschlüsse mit 200 Mbit/s inzwischen für mehr als 13 Millionen Haushalte in 13 Bundesländern verfügbar.

Mehr Mobilfunk-Vertragskunden, aber Zahl der Mobilfunkkunden geht insgesamt weiter zurück

Im Gesamtjahr 2015/16 konnte Vodafone die Zahl der Mobilfunk-Vertragskunden um 594.000 (+ 3,7 Prozent) auf rund 16,59 Millionen steigern, im vierten Quartal waren 49.000 neue Vertragskunden hinzugekommen. Vodafone meldet in seinem Mobilfunk-Einsteigerbereich mehr als 1,6 Millionen Smart- und Otelo-Kunden. Insgesamt ging die Zahl der Mobilfunkkunden im vierten Quartal sowohl im Vergleich gegenüber dem Vorquartal (-55.000) als auch mit Blick zum Vorjahresquartal (-609.000) zurück.

Weiterer Ausbau der LTE-Verfügbarkeit - Gigabit-Speed zum Jahresende

In sein Netz hat Vodafone in den vergangenen beiden Jahren rund 5 Milliarden Euro investiert. LTE ist mit Bandbreiten von bis zu 225 Mbit/s nach eigenen Angaben aktuell bereits auf 87 Prozent der Fläche Deutschlands verfügbar. Das Netz werde von 7,7 Millionen LTE-Kunden genutzt. Noch in diesem Jahr will Vodafone die maximale LTE-Geschwindigkeit in rund 50 Großstädten auf 375 Mbit/s anheben, im kommenden Jahr soll diese Bandbreite in allen deutschen Großstädten verfügbar sein. Der nächste Geschwindigkeitssprung sei dann eine Download-Bandbreite von 525 Mbit/s. Zum Jahresende plant Vodafone zudem an ersten Orten außerdem Turbo-Internet mit Surfgeschwindigkeiten von mehr als 1 Gbit/s.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang