Datenhunger wächst

Vodafone: Datennutzung im Mobilfunk- und Kabelnetz 2019 stark gestiegen

Vodafone Deutschland hat in diesem Jahr sowohl einen rasanten Anstieg der Datennutzung über sein Mobilfunknetz als auch über sein Kabelnetz verzeichnet. Immer mehr Kabelkunden können zudem Gigabit-Speed nutzen.

Jörg Schamberg, 30.12.2019, 13:00 Uhr
Vodafone Unitymedia Netz© Vodafone GmbH

Am vorletzten Tag des Jahres 2019 zieht der Mobilfunknetz- und Kabelnetzbetreiber Vodafone Deutschland (Angebote von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
eine Bilanz. Nie sei mehr gesurft worden als in diesem Jahr. Der Datenhunger sei nicht nur im Kabelnetz, sondern auch im Mobilfunknetz gewachsen. 2019 seien mobil fast 40 Prozent mehr Daten übertragen worden als im Vorjahr. Insgesamt seien in den letzten zwölf Monaten mehr als 770 Millionen Gigabyte Daten über das Vodafone-Mobilfunknetz geflossen.

2,2 Millionen GB Daten werden täglich über Vodafone-Mobilfunknetz übertragen

Diese Datenmenge bedeute rechnerisch pro Tag eine Datenmenge von 2,2 Millionen GB, die dank Streaming, Surfen und Messenger über das Mobilfunknetz geschickt werde. Um dieses Datenvolumen einordnen zu können: Das Streamen einer Netflix-Serie brauche laut Vodafone pro Folge etwa ein GB Daten. Das an einem durchschnittlichen Tag im Jahr 2019 im Vodafone-Mobilfunknetz verbrauchte Datenvolumen reiche aus, um per Smartphone umgerechnet fast 90.000 Jahre ununterbrochen Netflix-Serien zu schauen.

Im bevölkerungsreichten Bundesland Nordrhein-Westfalen sei der mobile Datenverbrauch am höchsten gewesen. Vodafone-Kunden hätten dort 134 Millionen GB Daten verbraucht. Im Stadtstaat Hamburg waren es lediglich 20 Millionen GB, in Thüringen 24 Millionen GB und in der Hauptstadt Berlin 35 Millionen GB.

Vodafone baut Mobilfunknetz weiter für LTE und 5G aus

Vodafone 5G-SmartphoneVodafone hat aktuell bundesweit in ersten Städten 150 5G-Antennen in Betrieb.© Vodafone GmbH

Damit das Mobilfunknetz dem stetig wachsenden Datenhunger Stand halten kann, habe Vodafone es in diesem Jahr weiter ausgebaut. Mehr als 7.400 LTE-Bauprojekte seien in Städten und in ländlichen Regionen realisiert worden. Auf einer Gesamtfläche von fast 35.000 Quadratkilometern habe der Mobilfunknetzbetreiber LTE-Funklöcher geschlossen. Seit diesem Jahr baut Vodafone zudem an einem eigenen 5G-Netz. Derzeit würden bereits 150 5G-Antennen in mehr als 40 Städten und Gemeinden im Vodafone-Mobilfunknetz funken. 5G lasse sich beispielsweise an ersten Standorten in Düsseldorf, Duisburg, Köln, Berlin, Hamburg und Erfurt nutzen.

Internet der Dinge trägt zu mehr Datennutzung bei

Der Datenverkehr im Mobilfunk sei auch durch das Internet der Dinge angetrieben worden. 2019 seien 18 Millionen neue Gegenstände wie Maschinen, Autos und Sensoren vernetzt worden. Weltweit verbinde Vodafone über das Internet der Dinge per Mobilfunk bereits mehr als 94 Millionen Gegenstände. In Deutschland funke das Vodafone-Maschinennetz für das Internet der Dinge bereits auf 96 Prozent der Fläche in Deutschland.

Über das Mobilfunknetz der Düsseldorfer wurden in diesem Jahr aber nicht nur Daten übertragen. Fast 28 Milliarden Mal hätten Vodafone-Kunden in diesem Jahr mobil telefoniert. Insgesamt ergebe die Telefonate eine Anrufzeit von fast 150.000 Jahren.

Nutzung von im Schnitt rund 7 GB Daten pro Tag im Kabelnetz

Vodafone Ametsreiter Gigabit-RepublikVodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter setzt auf Gigabit-Internet.© Vodafone GmbH

Ein neuer Datenrekord sei in diesem Jahr auch im Festnetz von Vodafone aufgestellt worden. Der Datenverbrauch sei dort zwölf Mal höher als im Mobilfunk. Über das Kabelglasfaser-Netz von Vodafone seien 2019 9 Exabyte an Daten übertragen worden, das entspricht 9.000.000.000 Gigabyte. Der Löwenanteil von mehr als der Hälfte des Datenverkehrs entfiel dabei auf Video-Streaming. Einen großen Anteil hatten Dienste wie YouTube, Netflix und Amazon Prime. Pro Vodafone-Kabelhaushalt seien am Tag rund 7 GB Daten genutzt worden. Das entspreche etwa dem Streamen von Netflix-Inhalten 7 Stunden am Stück.

Mehr als die Hälfte des Daten-Traffics erzeugt das Streamen von Videos. Besonders die Dienste von YouTube, Netflix und Amazon Prime erlebten 2019 Hochkonjunktur. Im Schnitt hat jeder Haushalt, der im Kabelglasfaser-Netz von Vodafone surft, am Tag rund 7 Gigabyte Daten genutzt. Zum Vergleich: Mit dieser Datenmenge könne man etwa 7 Stunden am Stück Netflix streamen.

Gigabit-Internet für 11,3 Millionen Kabelhaushalte

In immer mehr Orten biete Vodafone zudem Gigabit-Geschwindigkeit über das Kabelnetz an. Seit August 2019 gehört der in Köln ansässige Kabelnetzbetreiber Unitymedia zu Vodafone. Zusammen könnten aktuell 11,3 Millionen Kabelhaushalte bei Bedarf Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s buchen. Vor einem Jahr lag die Zahl der potentiellen Gigabit-Haushalte bei sechs Millionen. Bis 2022 will Vodafone Gigabit-Speed für bundesweit 25 Millionen Haushalte anbieten.

Details zum Angebot von Vodafone Deutschland gibt es online unter www.vodafone.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
.

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup