News

Vodafone bringt Digital-TV auf's Handy

Auf der CeBIT wird ein Siemens-Handy als Prototyp dienen. Endkunden sollen DVB-H aber erst in zwei Jahren nutzen können.

15.02.2005, 12:01 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Während das digitale Antennenfernsehen (DVB-T) in immer mehr deutschen Haushalten genutzt wird, schleicht sich die digitale TV-Technik nun auch auf das Handy. DVB-H ist das Zauberwort, das bereits vor einigen Monaten erstmals in den Medien Erwähnung fand (wir berichteten). Auf der nahenden CeBIT in Hannover will Vodafone das live-Fernsehen erstmals in Deutschland zeigen.
Endkundennutzung erst später
Nachdem erste Testläufe in Berlin bereits erfolgreich absolviert wurden, zeigt Vodafone auf der CeBIT 2005 jetzt erstmals einer breiten Öffentlichkeit mobile TV-Anwendungen nach dem DVB-H-Standard. DVB-H steht für „Digital Video Broadcast-Handheld“ und ist ein für mobile Endgeräte, also Handys und PDAs, modifiziertes Über¬tragungsverfahren. Bei DVB-H können bis zu 30 Fernsehprogramme live übertragen werden. Für die Live-Demo auf der CeBIT kommt ein Handy-Prototyp von Siemens zum Einsatz, auf dem sich laufende TV-Sendungen anschauen lassen.
Technisch wird DVB-H frühestens in zwei Jahren eingesetzt werden können. Wie ein entsprechender Dienst und ein dafür erforderliches Geschäftsmodell aussehen könnte, wird bei Vodafone derzeit geprüft.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang