News

Vista: Alle sechs Versionen auf einer DVD

Sechs Versionen seines neuen Betriebssystems Windows Vista will Microsoft im kommenden Januar auf den Markt bringen. Es wird aber keine separaten DVDs geben. Microsoft will für den Verkauf seines kommenden Betriebssystems Windows Vista nur eine DVD pressen.

30.09.2006, 13:31 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Windows Vista wird im kommenden Januar in sechs verschiedenen Versionen auf den Markt kommen. Microsoft will für den Verkauf seines neuen Betriebssystems aber nur eine DVD pressen.
Windows Anytime Upgrade
Es wird also nicht für jede Vista-Version eine separate DVD geben, sondern jeder Silberling wird alle sechs Versionen enthalten. Anwender sollen aber jeweils nur die Version installieren können, die sie auch gekauft haben. Auf diese Weise will Microsoft zum einen die Produktionskosten senken, zum anderen das neue Feature "Windows Anytime Upgrade" anbieten. Das Feature soll es Anwendern jederzeit möglich machen, auf eine höhere Version aufzuwerten.
Voraussetzung ist eine Kreditkarte zum Bezahlen des Upgrade-Preises. Die Upgrade-Dateien hat der Anwender dann bereits auf seiner DVD, so dass lange Downloads oder die Bestellung einer Erweiterungs-DVD entfallen.
Gefährliches Spiel
Mit der All-in-one-DVD erspart sich Microsoft zwar Arbeit, geht aber wiederum die Gefahr ein, das Hacker den Kopierschutz umgehen und dann ohne Bezahlung und viel Arbeit ihr Betriebssystem aufwerten könnten.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang