News

Viele neue Kunden für T-Mobile USA

T-Mobile USA konnte im Laufe des dritten Quartals die Zahl der Kunden um mehr als 1 Million auf gut 45 Millionen steigern.

05.11.2013, 14:25 Uhr (Quelle: DPA)
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Die Deutsche Telekom kommt mit der Neuaufstellung ihrer US-Mobilfunktochter voran. T-Mobile USA konnte im Laufe des dritten Quartals die Zahl der Kunden um mehr als 1 Million auf gut 45 Millionen steigern. Die Zahl der besonders einträglichen direkten Vertragskunden wuchs dabei um 648.000, wie das Unternehmen am Dienstag am Sitz in Bellevue im Bundesstaat Washington mitteilte.

Neue Tarifstruktur zahlt sich aus

T-Mobile USA war zu Jahresbeginn mit dem Wettbewerber MetroPCS fusioniert, um Löcher im Netz zu stopfen und besser mit den größeren US-Mobilfunkanbietern konkurrieren zu können. Danach buhlte die Telekom-Tochter mit neuen, vereinfachten Tarifen aggressiv um Kunden.

Der Umsatz stieg durch den Zusammenschluss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 37 Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar (5,0 Milliarden Euro). Unterm Strich stand allerdings weiterhin ein Verlust von 36 Millionen Dollar. Vor einem Jahr hatte T-Mobile US wegen einer gigantischen Abschreibung auf Firmenwerte im Zusammenhang mit der Fusion einen Nettoverlust von 7,7 Milliarden Dollar ausgewiesen.

Die Aktie stieg vorbörslich um 8 Prozent. Die Deutsche Telekom hält knapp drei Viertel der Anteile an der brösennotierten T-Mobile US. Der Bonner Konzern legt seine eigenen Geschäftszahlen am kommenden Donnerstag vor.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang