Studie

Viele ältere Menschen weiter ohne Internetzugang

Immer mehr Menschen in Deutschland haben Zugang zum Internet, das ist gerade während der Corona-Pandemie wichtig. Doch laut einer Studie gibt es beim Internetzugang Unterschiede hinsichtlich Geschlecht, Bildungsstatus und Alter.

Jörg Schamberg, 17.03.2021, 10:28 Uhr
LaptopDie Zahl der "Silver Surfer" ist zwar gestiegen, doch noch immer haben viele ältere Menschen keinen Zugang zum Internet.© Monkey Business / Fotolia.com

Hat die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen das Nutzungsverhalten im Internet geändert? Und wie sieht dies bei älteren Personen aus? Eine Untersuchung im Rahmen des Deutschen Alterssurveys (DEAS) zeigt auf, welche Änderungen sich beim Zugang zum Internet und zur Nutzung des weltweiten Netzes im Juni/Juli 2020 im Vergleich zu 2017 ergeben haben. An der Befragung haben 4.762 Personen im Alter von 46 bis 90 Jahren teilgenommen.

Videochats statt Familientreffen während der Corona-Pandemie

Rund ein Fünftel der Befragten gab an, das Internet seit Beginn der Corona-Pandemie häufiger für private Zwecke zu nutzen. Im Fokus stand dabei 2020 die Suche nach Informationen wie Nachrichten und Service-Angebote. Soziale Kontakte seien 2020 - notgedrungen wegen der Corona-Kontaktbeschränkungen - im vergangenen Jahr stärker über das Internet gepflegt worden als noch 2017. Statt Familientreffen gab es vielfach Videochats. Auch zur Unterhaltung wurde verstärkt auf das Internet zugegriffen - mangels offener Kinos, Klubs & Co.

86,4 Prozent der Befragten haben Zugang zum Internet

Die Studie wirft auch einen Blick darauf, wer überhaupt einen Internetzugang besitzt. Im Sommer 2020 waren es demnach 86,4 Prozent der Befragten gegenüber 82,6 Prozent im Jahr 2017 - ein Plus von rund vier Prozent. In der Altersgruppe der 61- bis 75-Jährigen sei der Anstieg am stärksten gewesen. Mit 90,5 Prozent konnten 2020 deutlich mehr Männer als Frauen (82,5 Prozent) auf das Internet zugreifen. Im Vergleich zu 2017 vergrößerte sich diese Spanne zwischen Männern und Frauen sogar noch.

Nur 52,2 Prozent der Altersgruppe ab 76 Jahren hat Internetzugang

Ein wichtiger Punkt beim Internetzugang sei auch der Bildungsstatus. Im Sommer 2020 hatten zwar 94,2 Prozent der Befragten mit hoher Bildung einen Internetzugang, aber nur 61,6 Prozent der Umfrageteilnehmer mit niedriger Bildung.

Aber auch beim Alter zeigen sich erhebliche Unterschiede beim Zugang zum Internet. Während 96,8 Prozent der 46 bis 60 Jahre alten Studienteilnehmer über einen Internetzugang verfügt, ist dies bei den 76 bis 90 Jahre alten Personen nur bei 52,2 Prozent der Fall. Im Jahr 2017 hatten sogar nur 45,1 Prozent der Menschen in dieser Altersgruppe einen Zugang zum globalen Netz.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang