Disney+ mit guten Chancen

Videostreaming: Mehrheit der Deutschen will maximal zwei Dienste nutzen

Disney+ könnte in Deutschland laut einer Umfrage von Goldmedia für Sky Ticket bedrohlicher werden als für Netflix. Die Zahlungsbereitschaft der VoD-Fans für Videostreaming-Dienste liegt pro Monat bei maximal rund 20 Euro.

Jörg Schamberg, 06.02.2020, 14:30 Uhr
Streaming© William Iven / unsplash.com

Wie wird sich der deutsche Videostreaming-Markt nach dem Start von Disney+ am 24. März 2020 ändern? Laut einer repräsentativen Befragung von Video-on-Demand-Nutzern in Deutschland durch die Forschungs- und Beratungsgruppe Goldmedia zeigen sich 34 Prozent der VoD-Fans an einem Abo von Disney+ interessiert. Das entspreche derzeit rund 3,7 Millionen potentiellen Disney-Kunden. Elf Prozent der Nutzer würden für Disney+ einen anderen Dienst kündigen. Obwohl Disney+ erst in einigen Wochen in Deutschland verfügbar sein wird, ist der neue Dienst bereits bei 54 Prozent der VoD-Fans bekannt.

Maximal 20,50 Euro pro Monat für Videostreaming-Dienste

Im Schnitt abonnieren deutsche Nutzer von VoD-Angeboten zwei Streaming-Dienste. Das sei für 75 Prozent der deutschen Nutzer sogar das Maximum. Die Zahlungsbereitschaft der Verbraucher für solche Angebote liege durchschnittlich bei insgesamt maximal 20,50 Euro pro Monat. Gefahr für Netflix besteht laut der Umfrage nicht unbedingt. 67 Prozent der möglichen Disney+-Kunden würden den neuen Dienst zusätzlich zu ihren bestehenden Abonnements nutzen.

Sky Ticket durch Disney+ stärker gefährdet als Netflix

Nur ein Drittel der Befragten würde einen anderen Dienst zugunsten von Disney+ kündigen. Und lediglich 6 Prozent der Netflix-Nutzer würde den Dienst für Disney+ verlassen. Den Konkurrenzdruck würde dagegen Sky Ticket (Angebote von Sky Ticket) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
, das monatlich kündbare Angebot von des Pay-TV-Anbieters Sky, deutlich stärker spüren. 15,8 Prozent würden sich wegen Disney+ von Sky Ticket verabschieden. Sky könnte einer solchen Absatzbewegung entgegentreten, indem Disney+, wie bereits mit Netflix geschehen, ebenfalls auf der Plattform Sky Q integriert werde.

VoD-Nutzer werden künftig häufiger zwischen Diensten wechseln

Künftig werden VoD-Abonnenten wohl häufiger zwischen den Diensten wechseln. Entscheidend werde sein, wer jeweils gerade die spannendsten Inhalte anbiete. Exklusiver Content sei für 20,7 Prozent der Nutzer ein Wechselgrund. Das Teilen des Passworts für einen Streaming-Dienst werde relevanter: 19,6 Prozent der Nutzer wollen dies zukünftig häufiger nutzen. Verstärkt auf werbefinanzierte Plattformen ausweichen wollen 11,3 Prozent der Nutzer. Junge Leute setzen aber auch wieder stärker auf illegales Streaming als Alternative. 6,4 Prozent der VoD-Nutzer wollen wieder häufiger illegal schauen, wenn gewünschte Inhalte nicht bei bereits abonnierten Diensten verfügbar sind.

Streaming© William Iven / unsplash.com

Video-Streaming im Überblick

Was bieten Videostreaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video, Sky & Co.? Unser Video-Streaming-Bereich liefert Infos über Angebote, Preise und Empfangs-Hardware.

Zum Video-Streaming-Überblick
Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup