Netflix und Co

Videostreaming: Fernsehforschung misst bald auch Online-Nutzung

Künftig wird die Fernsehforschung Gesamtreichweiten für Online-Streaming messen. Auch die Daten von Tablets und Smartphones sollen dabei ermittelt werden.

Marcel Petritz, 03.05.2016, 10:16 Uhr (Quelle: DPA)
Handy Videos© Cybrain / Fotolia.com

Frankfurt/Main - Die Medienforschung will ab September regelmäßig Gesamtreichweiten für TV und Online-Streaming veröffentlichen. Das teilte die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) am Montag in Frankfurt mit. Zunächst kommen die Informationen zur Nutzung von Online-Videos am PC und Laptop hinzu. Einige Monate später sollen dann auch die Daten von Tablets und Smartphones berücksichtigt werden.

Messungen unter 5.000 Haushalten

Die Messungen erfolgen einmal unter den 5.000 Haushalten, in denen seit Jahren die TV-Quoten ermittelt werden. Dort werden spezielle Messrouter aufgestellt. Für die Messung von Bewegt-Video und Mobil-Daten kommen zusätzlich zwei weitere Panels mit 20.000 Personen hinzu.

Die AGF misst mehr als 25 Jahren die Fernsehnutzung. Berücksichtigt werden dabei den Angaben zufolge zwischen 800 und 900 Sender. Zu den Gesellschaftern der AGF gehören die öffentlich-rechtlichen Sender von ARD und ZDF und die großen Privatsendergruppen RTL und ProSiebenSat.1.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang