Handys

Vertu Ti: Ein Luxus-Smartphone für 7.900 Euro

Edle Materialen, aber technisch nur Durchschnitt – der Wert der Vertu-Handys steckt vor allem in der Hülle. 184 Teile unter anderem aus Titan und Gold werden von einem einzelnen Handwerker in England zum neuen Vertu Ti zusammengesetzt.

12.02.2013, 17:16 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Edle Materialen, aber technisch nur Durchschnitt – der Wert der Vertu-Handys steckt vor allem in der Hülle. Das neue Vertu Ti besteht aus insgesamt 184 Teilen, unter anderem aus Titan und Gold, die von einem einzelnen Handwerker in England zusammengesetzt werden. Der pure Luxus hat seinen Preis: 7.900 Euro verlangt Vertu, das früher einmal zu Nokia gehörte, für sein neuestes Modell.

Ein Display aus Saphirkristall

Das Gehäuse aus Titan soll bis zu fünfmal härter sein als bei herkömmlichen Smartphones. Hinzu kommt noch polierte schwarze Keramik und 18-karätiges Rotgold. Die Rückseite ist von schwarzem Leder überzogen. Mit den Maßen von 130 x 59 x 13 Millimetern ist das Vertu Ti nicht besonders groß, mit 181 bis 201 Gramm aber doch ein Schwergewicht.

Das 3,7 Zoll große WVGA-Display (800 x 480 Pixel) besteht aus Saphirkristall. Darunter befindet sich allerdings nur ein Dual-Core-Prozessor ohne Superlativ, er ist mit 1,7 Gigahertz getaktet. Zur Seite stehen ihm 1 Gigabyte (GB) RAM sowie 64 GB Speicherplatz zur Ablage von Anwendungen und Daten. Als Betriebssystem kommt das schon nicht mehr aktuelle Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz, worüber Vertu eine eigene Oberfläche gelegt hat.

Downloads mit bis zu 42 Mbit/s

Ins Internet gelangt das Ti über HSPA+. Unterwegs lassen sich darüber Daten mit bis zu 42 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) herunterladen und mit bis zu 5,76 Mbit/s verschicken. Zuhause oder im Büro kann das Gerät auch alternativ über WLAN (802.11 a/b/g/n) online gehen. Im Nahbereich funkt das Edel-Smartphone über Bluetooth 4.0 und NFC. Neben einem A-GPS-Empfänger und einem digitalen Kompass verfügt es auch über die üblichen Sensoren.

Auf der Rückseite findet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und zweifachem LED-Licht, die auch HD-Videos in 1080p aufnehmen kann. Videotelefonate lassen sich über eine oberhalb des Display angeordnete 1,3-Megapixel-Kamera führen. Für den Klang der integrierten Lautsprecher zeigen sich Bang & Olufsen verantwortlich.

In Berlin, Frankfurt oder München anschauen

Mit einer Akkuladung lässt sich das Vertu ti laut Hersteller bis zu 7 Stunden für Gespräche nutzen, die reine Standby-Zeit beträgt bis zu 8 Tage. Persönlich in Augenschein genommen werden kann das Nobel-Phone bei autorisierten Fachhändlern in Berlin, Frankfurt und München. Alternativ ist eine Bestellung über den Vertu-Onlineshop möglich - Versandkosten inklusive.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang