News

Versatel: DSL-Pakete mit Mobilfunk-Flatrate

Die bekannten Doppel-Flat-Pakete sind ab August auch als Triple-Flat-Angebote mit Mobilfunk-Flatrate erhältlich. Mit hohen Bandbreiten sogar ohne monatlichen Aufpreis.

31.07.2007, 11:06 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Ab morgen, 1. August, startet Versatel auch im Mobilfunk-Segment durch. Künftig bietet das Düsseldorfer Unternehmen nicht nur Doppel-Flat-Tarife bestehend aus Telefon- und DSL-Anschluss an, sondern auch Triple-Flat-Pakete. Hier ist zusätzlich eine SIM-Karte für das Handy samt Festnetz-Flatrate inklusive. Entsprechende Pläne, die bereits im Mai angekündigt wurden, werden jetzt in die Realität umgesetzt.
Neukunden haben künftig die Möglichkeit zwischen vier Doppel-Flat-Paketen zu wählen. In von Versatel versorgten Regionen ist neben einem ISDN-Anschluss samt Festnetzflatrate grundsätzlich eine DSL-Flatrate für unbegrenztes Surfen im Internet inklusive. Unterschiede ergeben sich in der maximal möglichen Downstream-Geschwindigkeit. Wahlweise stehen bis zu 2000, 4000, 6000 oder 16.000 Kilobit pro Sekunde (kBit/s) für 29,98 Euro, 34,98 Euro, 39,98 Euro beziehungsweise 49,98 Euro zur Verfügung.
Zum Teil mit Aufpreis
Neukunden, die über Versatel auch ihre Mobilfunk-Gespräche führen möchten, können die Doppel-Flat-Pakete zu Triple-Flat-Paketen aufwerten. Gespräche in das deutsche Festnetz sind grundsätzlich kostenlos möglich, alle anderen Verbindungen kosten rund um die Uhr 19 Cent pro Minute. Der Versand einer SMS ist für 19 Cent möglich, der einer MMS für 39 Cent. In den beiden teuersten Paketen mit 6000 und 16.000 Kbit/s im Downstream ändert sich am monatlichen Grundpreis nichts, in den beiden kleineren Paketen werden für die Mobilfunk-Flat fünf Euro extra im Monat fällig. Das heißt, die "Triple-Flat DSL + Fon + Mobil 2000" kostet monatlich 34,98 Euro, das Paket mit 4000 kBit/s 39,98 Euro. Auf Wunsch lässt sich die Option "Mobil Community" zubuchen. Auf diese Weise können bis zu fünf weitere SIM-Karten bei Versatel bestellt werden, die allerdings jeweils 9,98 Euro im Monat extra kosten. Gespräche untereinander sind dann ebenfalls ohne weitere Kosten möglich. Sonst gelten die gleichen Konditionen wie bei der Hauptkarte.
Für alle Karten können Versatel-Kunden eine so genannte Top-Stop-Funktion einrichten, die die Obergrenze für Gespräche festsetzt, die nicht mit der Mobilfunk-Flatrate abgedeckt sind. Die Top-Stop-Funktion kann auf unterschiedliche Beträge von zehn, 25 oder 50 Euro eingestellt werden.
Handy kostenlos
Alle Neukunden, die bis zum 31. August eine Triple-Flat-Produkt buchen, erhalten kostenlos ein Motofone F3 dazu. Bestandskunden haben ab Mitte August die Möglichkeit, Mobilfunk als Modul zu ihren Tarifen zuzubuchen. Sie müssen für die "mobil flat" allerdings 4,99 Euro extra zahlen. Ein Wechsel zu den Triple Flat Paketen ist vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit nicht möglich.
Die Vertragslaufzeit für Neukunden beträgt grundsätzlich zwei Jahre. Alle Mobilfunkgespräche werden über das Netz von E-Plus geführt. Bestellungen sind ab morgen in allen Versatelt-Shops und über die Versatel-Homepage möglich.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang