News

Versatel bald Belgacom?

Update: Die Verhandlungen zwischen beiden Konzernen wurden beendet. Eine Zusammenarbeit wird es damit nicht geben.

15.06.2005, 08:31 Uhr
Datenverkehr© Julien Eichinger / Fotolia.com

Das niederländische Telekomunternehmen Versatel und der belgische Anbieter Belgacom verhandeln über eine engere Zusammenarbeit - darunter auch die mögliche Übernahme von Versatel durch Belgacom.
Verhandlungen laufen
Versatel stehe in entsprechenden Verhandlungen mit den Belgiern und dem Versatel-Großeigner Talpa Capital, wie Versatel in Amsterdam mitteilte. Talpa Capital gehört dem niederländischen Fernsehproduzenten John de Mol.
Die rund zehn Jahre alte Versatel bietet ihre Dienste in den Niederlanden, aber auch in Deutschland und Belgien an. Sie zählte im vergangenen Jahr rund eine Million Kunden. Belgacom war vor rund einem Jahr an die Börse gegangen.
Update 15. Juni 2005: Verhandlungen abgebrochen
Es wird wohl doch keinen Zusammenschluss zwischen der niederländischen Versatel und der belgischen Belgacom geben. Ein Versatel-Sprecher erklärte Medienberichten zufolge, dass die Verhandlungen abgebrochen wurden. "Wir haben die Diskussionen mit Belgakom beendet", so Wouter de Kleyn. Einen Grund für das Scheitern wurde nicht bekannt, auch wurde nicht erklärt, mit welchen anderen Gesellschaften verhandelt werde.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang