News

Versatel: 50 Euro plus Handy für treue Kunden

Seit 1998 ist das Unternehmen auf dem deutschen Markt aktiv und belohnt nun seine Kunden, die mindestens zehn Jahre treu geblieben sind, mit einer einmaligen Gutschrift und einem Treuegeschenk.

15.10.2009, 08:11 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Zu Beginn des Jahres 1998 konnten Kunden des damaligen Monopolisten Deutsche Telekom erstmals bei Ferngesprächen im Call-by-Call-Verfahren über einen anderen Anbieter telefonieren. Das vorwiegend regional aktive Unternehmen Versatel ist seit den Anfängen der Marktliberalisierung dabei und belohnt nun die ganz Treuen seiner rund 730.000 Kunden.
50 Euro Treuebonus
Zahlreiche Kunden starteten damals mit einem Standard-Telefonieangebot mit ISDN-Anschluss und stiegen später auf DSL-Anschlüsse für schnelleres Surfen im Internet um. Mittlerweile nutzen sie ADSL2+ Internetverbindungen sowie eine Telefon-Flatrate und können bei Versatel aus kombinierten Festnetz- und Mobilfunkangeboten auswählen.
Ab Mittwoch belohnt der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern nun langjährige Treue mit einem besonderen Bonus. Alle Kunden, die Versatel zehn Jahre oder länger treu geblieben sind, erhalten einen Dankesbrief inklusive einer einmaligen Gutschrift über 50 Euro. Zusätzlich bekommen sie ein Treuegeschenk aus dem aktuellen Angebotskatalog des Unternehmens in Form des Handys Sony Ericsson T280i. Die Belohnung einer langen Kundenhistorie sei wichtig, so Greg Kiss, Leiter des Customer Relations Managements bei Versatel, denn "ohne unsere Kunden sind wir nichts."
Reduzierte Grundgebühren für Neukunden
Aber um die leicht rückläufigen Kundenzahlen bei Versatel wieder Richtung Wachstum zu bewegen, werden auch Neukunden weiterhin belohnt. Noch bis Ende des Jahres wird bei Buchung einer Doppel-Flat für Telefon und Internet der Pauschalpreis um monatlich zehn Euro in den ersten sechs Monaten reduziert. Bei zusätzlicher Online-Bestellung der Handy-Flatrate legt Versatel derzeit ein Mobiltelefon - ebenfalls das T280i - gratis obendrauf.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang